In Renault-Studie Initiale Paris steckt ein wenig Espace-Nachfolger

Mit dem Concept Car Initiale Paris deuten die Renault-Designer unter Laurens van den Acker ein paar Ideen an, die im neuen Espace umgesetzt werden könnten. Das Messeauto soll die Vorteile einer Van-Limousine, wie sie der Espace heute schon darstellt, zusätzlich mit modischen SUV- und Van-Merkmale aufladen. In der Umsetzung zeigen sich die Seitenpartien eines SUV und die großen Fensterflächen eines Van. Und der Kühlergrill mit dem inzwischen übergroßen Renault-Rhombus soll an Limousine erinnern. Als Hauptthema bleiben natürlich  die Kombinationsmöglichkeiten und die schiere Größe des Innenraums erhalten. 4,85 Meter ist der Initiale Paris lang – das Maß eines heutigen „langen“ Grand  Espace.

Renault_Initiale Paris__vore_2013
Die Renault-Studie Initiale Paris soll die Vorzüge einer Van-Limousine mit einer Prise SUV-Optik abschmecken. (Foto: Renault)

In einer Serienversion haben weder die 23-Zoll-Räder noch die arabesken Muster an Kühlergrill, Flanken, Felgen und Einstiegsschwellern eine Chance. Deren Rautenmuster soll den Eiffelturm versinnbildlichen, während das Aluminium/Plexiglasdach den Pariser Stadtplan auflaminiert bekam.

Elektrisch absenkbare Schweller und Schmetterlingstüren ebnen den Weg  in einen Innenraum, der mit Leuchtstreifen, Wähl-/Schubhebel und  mattem Holz-/Aluminium-Kabinenboden an eine Flugzeug-Kabine erinnern soll.

Der Innenraum des Renault-Concepts Initiale Paris soll an einen kleinen Privat-Jet denken lassen. (Foto: Renault)
Der Innenraum des Renault-Concepts Initiale Paris soll an einen kleinen Privat-Jet denken lassen. (Foto: Renault)

Im Concept Car Renault Initiale Paris sorgt ein 1,6-Liter-Vierzylinder-Dieselmotor – in der Serie als dCi 130 bezeichnet – mit zwei unterschiedlich großen Turboladern für sparsamen Vortrieb. Bei niedrigen Drehzahlen verdichtet der kleine Lader die Ansaugluft, bei höheren arbeitet der große Bruder. Die Weiterleitung der Kraft besorgt dann ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, das über Elektroimpuls (Shift-by-Wire) angesteuert wird.

Über Bernd Buchhagen 54 Artikel
Bernd Buchhagen arbeitet seit 1984 als Motorjournalist, Manager und Kommunikationsberater.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen