Edo mästet den BMW M3 mit Karbon

Der edo GTRS5 auf BMW M3-Basis klotzt mit einem Breitbau aus vielen Karbon-Anbauteilen. (Foto:edo)
Der edo GTRS5 auf BMW M3-Basis klotzt mit einem Breitbau aus vielen Karbon-Anbauteilen. (Foto:edo)
Der edo GTRS5 auf BMW M3-Basis klotzt mit einem Breitbau aus vielen Karbon-Anbauteilen. (Foto:edo)

Die extrovertierten Produkte des amerikanischen Herstellers Vörsteiner vermarktet die Firma edo competition aus Ahlen seit einem Jahr in Deutschland. Neueste Kreation ist ein „GTRS5 Wide Body Kit“ genannter Breitbau des scheidenden BMW M3.  Das Kit besteht hauptsächlich aus leichtem Karbon und umfasst Frontschürze, Frontsplitter, vordere Kotflügel, Seitenschweller und die Anbauteile an den hinteren Kotflügeln. Optional stehen aus dem gleichen, hochfesten Material Motor- und Kofferraumhaube zur Wahl.

Besonders auffällig ist die sonor klingende Sportabgasanlage mit vier Karbon-Endrohren in einem speziellen Karbon-Heckdiffusor mit vergrößerten Finnen. Hinter den schwarzen 3-teiligen 20 Zoll-Aluminiumfelgen beißen rote Bremssättel der Brembo 6-Kolben-Sportbremsanlage mit 380er-Scheiben an der Vorderachse zu. Ein KW-Gewindefahrwerk rundet das Paket fahtrdynamisch ab.

Der GTRS5 Komplettumbau soll auf weltweit 40 Exemplare begrenzt bleiben. Der Kit kostet ab rund 30 000 Euro.

Die Mannschaft um Edo Karabegovic verpasste dem BMW M3 ein besonders lautes Heckdesign. (Foto: edo)
Die Mannschaft um Edo Karabegovic verpasste dem BMW M3 ein besonders lautes Heckdesign. (Foto: edo)
Über Bernd Buchhagen 54 Artikel
Bernd Buchhagen arbeitet seit 1984 als Motorjournalist, Manager und Kommunikationsberater.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen