Drei Millionen Audi A3

Drei Millionen Audi A3 in 17 Jahren - die Idee eines edleren Golf-Bruders entwickelte sich zum Bestseller (Foto: Audi)
Drei Millionen Audi A3 in 17 Jahren - die Idee eines edleren Golf-Bruders entwickelte sich zum Bestseller (Foto: Audi)

Großes Jubiläum für den kompakten Ingolstädter: Am 16.7.2013 fuhr der dreimillionste Audi A3 – ein weißer Sportback 2.0 TDI quattro – vom Band. Die Karriere des auf dem VW Golf basierenden, edleren Kompakten begann vor 17 Jahren.

Drei Millionen Audi A3 in 17 Jahren - die Idee eines edleren Golf-Bruders entwickelte sich zum Bestseller (Foto: Audi)
Drei Millionen Audi A3 in 17 Jahren – die Idee eines edleren Golf-Bruders entwickelte sich zum Bestseller (Foto: Audi)

Von der ersten Modellreihe (1996-2002) verkauften sich rund 913.000 A3. Der Erfolg in mittlerweile 117 Ländern setzte sich mit der zweiten Generation (2003-2013) fort: Fast zwei Millionen Stück dieser Generation wurden an Kunden ausgeliefert.

Im Herbst 2012 brachte Audi die dritte Generation auf den Markt.

Für den A3 hat Audi kräftig investiert – unter anderem in einen weiter modernisierten Karosseriebau im bayerischen Stammwerk Ingolstadt. Weiters in den Ausbau seines ungarischen Standorts Győr zu einem Automobilwerk mit vollständiger Prozesskette. 2001 hatte Audi Teile der A3-Produktion ins ungarische Győr verlagert, um in Ingolstadt Platz für den Serienanlauf des damals neuen Audi A4 zu schaffen. Im Verbund beider Standorte entstanden auch das Audi A3 Cabriolet und der Audi RS 3 Sportback. Mitte Juni 2013 kam zur A3-Baureihe eine Stufenheck-Limousine hinzu. Sie ist das erste Modell, das heute komplett in Ungarn produziert wird. Anfang 2014 wird die Limousine zudem im neuen Werk des FAW-Volkswagen-Audi Joint Venture im chinesischen Foshan vom Band fahren.

 

Über Bernd Buchhagen 54 Artikel

Bernd Buchhagen arbeitet seit 1984 als Motorjournalist, Manager und Kommunikationsberater.

Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen