Heißes Eisen: Der neue Seat Ibiza Cupra

Wie kein anderes Modell repräsentiert der neue Seat Ibiza Cupra die Essenz der Marke, heißt es in der aktuellen Presseinformation des Hauses. Bisher wussten wir nicht einmal, dass Seat eine Essenz hat, außer zum Alfa Romeo Spaniens stilisierte Alt-Audis oder so…

Der neue Seat Ibiza Cupra. Foto: Seat
Der neue Seat Ibiza Cupra. Foto: Seat

Der neue Ibiza basiert natürlich auf Volkswagen-Technik, und dagegen kann wenig eingewendet werden. Beim Ibiza Cupra steckt ein 1,4 Liter TSI-Motor unter der Haube, Kompressor UND Turbolader blasen ihn auf 132 kW/ 180 PS bei 6 200 U/min auf. Das maximale Drehmoment von 250 Nm liegt bei 2 500 bis 4 500 U/min an. Den Sound unterstützt ein Aktuator und verleiht dem Wagen einen kraftvollen Klang. Von 0 auf 100 km/h genügen mit Kavalierstart knapp sieben Sekunden, fast 230 km/h Höchstgeschwindigkeit lassen sich erreichen. Der Normverbrauch liegt bei 5,9 l/ 100 km.

Seitenansicht des neuen Seat Ibiza Cupra. Foto: Seat
Seitenansicht des neuen Seat Ibiza Cupra. Foto: Seat

Für die Kraftübertragung sorgt ein schnell arbeitendes Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Die Schaltvorgänge dauern nur wenige hundertstel Sekunden, entweder automatisch oder mit Schaldtpaddeln am Lenkrad initiiert. Es gibt eine elektronische Differentialsperre, damit die Kraft auch auf den Boden gebracht werden kann. Mit kräftigen Bremsen lässt sich das Temperament wieder zügeln, auf Wunsch  werden auch AP Racing-Performance-Bremsen eingebaut. Das Sportfahrwerk mit 17-Zoll-Rädern zeigt sich gegenüber den schwächeren Modellkollegen um 15 Millimeter tiefergelegt. ESP samt Berganfahrassistent, Antriebsschlupfregelung und Motorschleppmomentregelung gibt es serienmäßig.

Heckansicht des Seat Ibiza Cupra. Foto: Seat
Heckansicht des Seat Ibiza Cupra. Foto: Seat

Serienmäßig ist auch das Bi-Xenon-Licht vorn und LED-Tagfahrlicht und das in die großen Nebelleuchten integrierte Abbiegelicht.  LEDs leuchten auch hinten. Im Innenraum gibt es ein dreispeichiges Sportlenkrad und Pedale in Aluminium-Optik mit Gummieinlagen.

Das Cockpit des neuen Seat Ibiza Cupra. Foto: Seat
Das Cockpit des neuen Seat Ibiza Cupra. Foto: Seat

Für besten Seitenhalt sorgen die Cupra-Sportsitze. Ein vollständig neues Entertainment-System lässt sich ergänzen durch das Seat Portable-System mit berührungsempfindlichen %-Zoll-Bildschrim. Es lässt sich mit einem Handgriff für den mobilen Einsatz herausnehmen und enthält eine GPS-gestützte Navigationsfunktion. Zum Serienumfang zählt auch die Klimaautomatik. Der Ibiza Cupra kostet in Deutschland laut Liste 23 590 Euro.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen