Die Fulda Challenge 2013 startet

Kickboxweltmeisterin Christine Theiss und 13 weitere Athleten starten heute, am 9. Januar, zur Fulda Challenge 2013. „Eigentlich hatte ich mir gesagt, dass es ein so unglaubliches Ereignis war und ich so etwas nie wieder machen würde“, erinnert sich Christine Theiss an ihre Eindrücke von der Fulda Challenge 2012. Glücklicherweise war der Wunsch, all das noch einmal zu erleben größer und so nimmt Kickbox-Weltmeisterin auch an der 13. Auflage des arktischen Zehnkampfes teil.

Vom 9. -17. Januar stellen sich insgesamt 14 Athleten in sieben internationalen Teams den Strapazen und Verlockungen eines der härtesten Extremsport-Events der Welt im nordkanadischen Yukon Territorium. Bei unvorstellbaren Temperaturen von bis zu minus 50 Grad Celsius  werden sie mit Schlittenhunden rennen, Buggys fahren, an Seilen entlang hangeln und schließlich einen Langlauf am Polarkreis absolvieren.

Dazwischen werden sie rund 2000 Kilometer auf vereisten Schotterpisten zwischen Whitehorse, der  Goldgräberstadt Dawson City und dem Polarkreis zurücklegen – auf so berühmten Straßen wie dem Klondike Highway und dem Dempster Highway, den bislang nur wenige Menschen im Winter befahren haben.

„Im letzten Jahr fror ich bei der Schluchtüberquerung am Seil fest“, erinnert sich Christine Theiss auch an weniger schöne Momente. „Dieses Jahr werde ich definitiv eine andere Hose dafür anziehen und dann will ich diese Challenge auch gewinnen.“ Das wollen auch die 13 anderen Teilnehmer, die sich unter Anleitung von Rennsportlegende Hans-Joachim Stuck den zehn Wettbewerben stellen, die neben Ausdauer, Kraft und Geschicklichkeit auch fahrerisches Können erfordern.

Zu den prominenten Teilnehmern gehören unter anderen Sat1-Moderator Matthias Killing, sein RTL-Kollege Wolfram Kons, das Jubiläums-Playmate Franzy Balfanz sowie  die Sportlehrerin und Bundesligatrainer-Ehefrau Gunda Slomka. Die vier internationalen Teams aus Frankreich, Österreich, der Schweiz und Deutschland, die sich in harten Vorausscheidungen qualifiziert haben, bestehen aus hochkarätigen Athleten. So hat die Rosenheimerin Claudia Beitsch bereits im Winter 2010 Markus Lanz beim „Wettlauf zum Südpol“ begleitet.

Der jeweils beste weibliche bzw. beste männliche Athlet bekommt einen Scheck über Can $ 1.500. Zusätzlich bekommt das beste Team pro Person ein echtes Goldnugget aus dem Klondike-Gebiet bei Dawson City.

Mit 483.450 Quadratkilometern Fläche ist das Yukon Territorium größer als Deutschland, Belgien, Dänemark und die Niederlande zusammen, beherbergt aber nur knapp 35.000 Menschen. Jede Fulda Challenge hat dank neuer Strecken und Events ihren ganz eigenen Charakter.

„Es ist eine absolute Herausforderung, unter diesen strengen klimatischen Bedingungen seine Leistung zu bringen“, sagt Christine Theiss von dem Event, dem vor ihr bereits der Fußballer Fredi Bobic, der Boxer Sven Ottke, der Olympiasieger Lars Riedel, die Paris-Dakar Gewinnerin Jutta Kleinschmidt, die achtfache Goldmedaillen-Gewinnerin Birgit Fischer, der Zehnkämpfer Frank Busemann (Gewinner 2008) sowie Joey Kelly (Gewinner 2009) ihren Stempel aufgedrückt haben. Weitere Informationen, Bildmaterial, Blogs und Videos finden Sie auch tagesaktuell unter www.fulda-challenge.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen