Kartsport – und dann? Ginetta Junior Cup nun auch in Deutschland!

Die populären Fahrzeuge des 1957 gegründeten Unternehmens Ginetta Cars bereichern seit vielen Jahren den Rennsport auf der britischen Insel. Auch in der VLN Langstreckenmeisterschaft und beim ADAC 24h Rennen auf dem Nürburgring stellten verschiedene Ginetta-Boliden schon ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis und sorgten für Furore. Für 2013 schreibt der Ginetta Importeur Belecon GmbH (Aachen) nun erstmals den in Großbritannien seit Jahren erfolgreichen Ginetta Junior Cup auch in Deutschland aus. Mit der neuen Rennserie will Christoph Bettag in erster Linie engagierte Aufsteiger aus dem Kartsport, aber auch andere am Motorsport interessierte Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren ansprechen und ihnen  einen preiswerten Einstieg in den Rundstreckenrennsport anbieten.

Vielen jungen Motorsportlern ist der Sprung in Formelrennserien zu teuer und die Teilnahme an den Tourenwagen-Markenpokalen  nicht unbedingt fördernd für die angestrebten Karriere. Anders der Ginetta Junior Cup. „Mit der zum Einsatz kommenden  Ginetta G40,“ erklärt Christoph Bettag sein Projekt, „präsentieren wir ein erprobtes und kostengünstiges GT-Fahrzeug, das aber über alle wichtigen Hightec-Komponenten des modernen Fahrzeugbaus verfügt.“ Für die Fahrer bedeutet dies, dass sie sich – Erfolg vorausgesetzt – bestens u.a. für weiterführende GT-Rennserien empfehlen können.  Der verplombte und auf 125 PS gedrosselte ZETEC-1800 cm³-Motor sorgt in der linksgelenkten und nur 800 kg leichten G40 für beste Fahrleistungen und überfordert die jugendlichen Fahrer auch im Rennstress nicht. Genügend Spielraum für ein individuelles Setup der jeweiligen Fahrer garantieren ein einstellbares Fahrwerk mit Stabilisatoren an der Vorder- und Hinterachse, sowie eine Waagebalken-Bremsanlage. Das sequentielle 6-Gang-Getriebe mit einem mechanischen Sperrdifferential rundet das professionelle Bild ab. Für die Sicherheit sorgen FIA-Vollkäfig, FIA-Sicherheitstank, FIA-6-Punkt-Sicherheitsgurt und eine entsprechende Feuerlöschanlage. Datalogging und die eingebaute Race-Kamera helfen dem Fahrer seinen Stil zu optimieren und die letzten Zehntelsekunden herauszuholen. Der Wagen wird komplett rennfertig ausgeliefert – „arrive + drive“ heißt die Devise.  Ehemalige Kartfahrer, wie z.B. Sarah Ganser aus Stolberg, sind nach ausgiebigen Testfahrten vom Fahrverhalten der Ginetta begeistert und kommen mit dem handlichen GT-Fahrzeug bestens zurecht: „Das Fahren mit der G40 macht super viel Spaß und erinnert mich vom Handling sehr an mein damaliges Kart.“

Geplant sind für 2013 jeweils vier Rennen auf dem Nürburgring und im belgischen Zolder. Die drei Erstplatzierten des deutschen Ginetta Junior Cup werden zum Saisonfinale der britischen Ginetta Rennserie eingeladen. Für die Fahrer, aber auch für interessierte Teams, bietet die Belecon GmbH verschiedene Pacht- und Leasingpakete an, die aber alle unter den bekannt hohen Kosten z.B. für eine erfolgreiche DKM-Saison liegen. „Wir rechnen mit einem Jahresbudget von lediglich 36.000 Euro.“ Die Kalkulation von Christoph Bettag klingt mehr als fair. „Dafür bieten wir hochkarätigen und auch weiterführenden Motorsport.“

Erste Informationen erhalten Interessenten auch im Rahmen des Ginetta Racing College, das Belecon in Zusammenarbeit mit Dunn Racing am 23.6.2012 von 8.00 bis 15.00 Uhr auf dem Nürburgring (Müllenbachschleife) mit Testfahrten und einem Lizenzlehrgang durchführt. Weitere Termine sind geplant. Die Teilnahme am Ginetta Racing College, das mit einem Diplom und der Erteilung der A-Lizenz abgeschlossen wird, ist Bedingung für die Einschreibung zum Junior Cup.

Anmeldungen und weiterführende Infos: Ginetta Deutschland Belecon GmbH, Eilendorfer Straße 145, 52078 Aachen, Tel: +49 241 70192999, ginetta@belecon.de oder www.ginetta-cup.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen