Bei Weltpremieren spielt Alcantara® eine wichtige Rolle

Die Automobilmesse von Peking erwies sich in diesem Jahr als international unverzichtbarer Termin, bei dem die bedeutendsten Automobilhersteller vertreten waren. Es gab zahlreiche Weltneuheiten zu sehen, bei denen die italienische Firma Alcantara S.p.A. mitgewirkt hat. Sie stellt ein Material mit außergewöhnlicher Ästhetik und Funktionalität her: das griffige, vielseitige und strapazierfähige Alcantara®.

Zwei Premieren, auf die das Publikum besonders gewartet hat: der Porsche Cayenne GTS und das neueste Konzept aus dem Hause Audi, der innovative Q3 RS. Beide überzeugen mit einer Innenausstattung aus Alcantara. Die sportliche Version des SUV von Porsche mit seiner bemerkenswerten Leistung, hat sowohl einen aktualisierten Motor, als auch eine modifizierte Karosserie. Seine Sitze, Türtafeln und der Dachhimmel sind mit Alcantara ausgekleidet – damit zeigt er einen perfekt komfortablen Innenraum, der gleichzeitig den legendär sportlichen Griff aufweist, den das zu 100 Prozent in Italien hergestellte Material gewährleistet.

Cockpit des Porsche Cayenne GTS: Alcantara findet sich an Sitzflächen, Armlehnen, A-Säulen, Dach und Sonnenblenden. Foto: Porsche

Beim kleinen 360 PS starken Audi Q3 RS ist dagegen eine besondere Farbe das Tüpfelchen auf dem i. Es handelt sich auch in diesem Fall um die sportlichste Variante des kompakten SUV, der von diesem Automobilhersteller angeboten wird. Für dieses besondere Modell wurde eigens ein spezieller Lack kreiert, das „Ordos Blue“, ein Mattblau mit gelben Reflexen. Den gleichen Farbton hat das Stylistenteam von Alcantara für die Verkleidung eines Teils der Sitze und für die Türtafeln geschaffen. Das Dach, das in anthrazitgrauem Alcantara gehalten ist, bildet dagegen einen hinreißenden Kontrast an diesem Auto.

Für den Audi Q3 RS liefert Alcantara farbliche Kontraste an den Türverkleidungen, guten Grip am Lenkrad und Wohlfühl-Athmosphäre von oben.

Perfekt wirken auch die Alcantara-Sitze des neuen Mercedes Style Coupé Concept. Hier werden die Passagiere in einem Innenraum empfangen, in dem Schönheit, Originalität und Fahrspaß gleichermaßen zu ihrem Recht kommen. Die wichtigste chinesische Automobil-Messe bestätigt damit die Positionierung von Alcantara als hervorragender Partner für die Automobilhersteller, die maßgeschneiderte Lösungen für ihre Innenräume und eine perfekte Synthese aus Stil und Technologie suchen.

Das ist auch bei Maserati der Fall, wo außer dem Viertürer Sport GTS Award Edition und dem Granturismo S Automatic auch der Granturismo MC Stradale ausgestellt wird. Die sportliche DNS dieses Fahrzeugs wird durch den umfangreichen Einsatz von Alcantara an Sitzen, Lenkrad und Schalthebel nobel hervorgehoben. Auch der Fahrzeughimmel ist mit diesem Material bezogen, ergänzt durch Alcantara am Armaturenbrett und an den Türverkleidungen.

Unter den anderen Marken und Modellen, die für den chinesischen Markt Alcantara wählen, ragt Ferrari mit dem 458 Italia heraus, aber auch Volkswagen und Skoda sind dabei. Nicht zuletzt Lamborghini hat den Gallardo LP 550 2 und sein Superleicht-Modell etwas schlanker gemacht – mit dem Material, das entschieden weniger wiegt als Leder.

Audi Q3 RS in Peking: Die heiße Version des SUV feiert Weltpremiere.

Hinzuweisen ist noch auf die Verwendung von Alcantara bei Hybridmodellen wie dem Toyota NS 4 und dem Audi A8 L 40 Hybrid. Eine folgerichtige Wahl, wenn man an die Bemühungen der Unternehmen um Nachhaltigkeit denkt: Immerhin ist die Herstellung des Materials seit 2009 CO2-neutral. Alle CO2-Emissionen wurden dank des Einsatzes von Energie, die ausschließlich aus erneuerbaren Quellen stammt, reduziert. Den verbliebenen Rest kompensiert die Unterstützung von internationalen Projekten unter der Schirmherrschaft der UNO, die für nachhaltige Energie sorgen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen