Autokostenrechner gibt Auskunft

Benziner oder Diesel – das ist für viele die große Frage beim Autokauf, oder soll’s ein umweltfreundliches Gas- , Ethanol- oder Hybridauto sein? Welcher Antrieb fährt kostengünstiger? Ab welcher Fahrleistung rechnet sich gegenüber einem Benziner beispielsweise ein in der Anschaffung teurerer Diesel oder Hybrid?

Pauschal lassen sich solche Fragen nicht beantworten, denn die Antwort hängt unmittelbar von Faktoren wie Verbrauch, Anschaffungspreis, Wertverlust und Kfz-Steuer der verglichenen Fahrzeuge ab.

Um Autokäufern diese Entscheidung zu erleichtern, hat DEKRA einen Autokostenrechner ins Web gestellt, mit dessen Hilfe es möglich ist, mit wenigen Mausklicks beliebige Neuwagenmodelle miteinander zu vergleichen und die voraussichtlichen Kosten zu ermitteln.

Wählt man beispielsweise den VW Golf 1.6 mit Benzinmotor und den Golf mit Dieselantrieb aus, so gibt der Rechner bei einem Kraftstoffpreis von 1,35 €/l (Super) bzw. 1,15 €/l (Diesel), 36 Monaten Nutzung und einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 km die klare Antwort: „Der VW Golf 1.6 TDI Trendline, 77 kW, 5-türig (Diesel) rechnet sich Sie bereits ab 6.659 km pro Jahr.“ Der TDI hat mit Gesamtkosten von 5.736 Euro pro Jahr (Benziner: 6.132 Euro) nicht nur finanziell die Nase vorn, sondern schneidet auch bei den CO2-Emissionen mit 1.785 kg/Jahr deutlich besser ab als der Benziner (2.490 kg/Jahr).

Der Anwender erhält jedoch auch den Hinweis, dass die Wirtschaftlichkeit eines Fahrzeuges auch von der Fahrzeugausstattung und anderen Einflussgrößen wie eine veränderte Kilometerleistung, andere Versicherungssätze oder das Fahrverhalten beeinflusst wird. Der Anwender kann hier seinem Spieltrieb freien Lauf lassen und ausprobieren, wie sich veränderte individuelle Werte auf das Ergebnis auswirken.

Bei einem Kleinwagen wie dem Opel Corsa rechnet sich der Diesel 1.3 (CDTI, 66 kW) gegenüber dem Benziner 1.4 (Twinport, 64 kW) aufgrund nur gering unterschiedlicher Jahreskosten erst bei einer weit überdurchschnittlichen Fahrleistung von 19.434 km pro Jahr. Bei den CO2-Emissionen liegen beide gleichauf (1.935 kg/Jahr).

Interessante Ergebnisse fördert der Autokostenrechner auch beim Vergleich von Toyota Prius Hybrid 1.8 Life (100 kW) und Corolla Verso Diesel 2.0 D-4D (93 kW) zutage. Der Hybrid rechnet sich bis zu einer jährlichen Fahrleistung von 22.877 km. Darüber hat der Diesel leichte Kostenvorteile. In punkto CO2-Bilanz hat der Hybrid mit 1.380 gegenüber 2190 kg/Jahr durchgängig die Nase klar vorn. Wer sich wiederum vorstellen kann, ein Bioethanol-Auto zu fahren, könnte beim Ford Galaxy 2.0 TDCi (103 kW) richtig liegen. Gegenüber dem Benziner 2.0 FFV (107 kW) fährt er bereits ab 10.329 km pro Jahr günstiger.

1 Kommentar zu Autokostenrechner gibt Auskunft

  1. Wer über ein neues kraftstoffsparendes Fahrzeug nachdenkt, sollte einen Toyota Prius Plug-in-Hybrid definitiv in Betracht ziehen. Was man selbst auf dem täglichen Weg zur Arbeit an Sprit sparen würde kann man mit dieser App hier eindrucksvoll nachvollziehen: http://goo.gl/gJXWr

Kommentar verfassen