Toyota iQ Modellüberarbeitung: Innere Werte verbessert

Im ersten Verkaufsjahr entschieden sich in Deutschland mehr als 10.000 Kunden für den Toyota iQ. Die Kombination aus innovativem Raumkonzept, urbanem Schick und umfassender Sicherheitstechnik überzeugte in einem schwierigen Marktumfeld. Mit seiner Länge von 2,98 Metern und Platz für vier Personen ist der iQ nahezu konkurrenzlos, wenn es um städtische Mobilität geht.

Toyota hat nun die inneren Werte des iQ weiter verbessert. Im Zuge einer Modellüberarbeitung eröffnen sich dem Kunden neue Möglichkeiten zur Individualisierung. Zudem hebt das Unternehmen die Materialqualität im Innenraum spürbar an.

Toyota Kleinstwagen iQ
Innen jetzt edler: der Toyota Kleinstwagen iQ (Foto: Toyota)

Bei allen iQ-Versionen ist nun serienmäßig die neue Innenraumvariante „Look“ an Bord: Die Hellgrau- und Schwarztöne verleihen dem Interieur eine hochwertige Anmutung – zumal Mittelkonsole und Instrumente sowie die Türapplikationen in pianoschwarz auf die neue, edle Farbgebung abgestimmt sind. Die Einführung einer zweiten Farblinie für den Innenraum lässt die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten weiter wachsen.
Die Kunden können weiterhin die seit der Markteinführung des iQ bekannte Variante „Lounge“ wählen.

In beiden Designvarianten wurde die fühlbare und wahrnehmbare Qualität der Materialien angehoben. So besteht die obere Verkleidung der Türen aus softerem Material und ist ebenso in Schwarz gehalten wie der obere Teil der Armaturentafel und der untere Teil der Türverkleidungen. Optional stehen in beiden Innenraumvarianten in der Ausstattungslinie iQ+ beheizbare Teilledersitze in passenden Farbkombinationen zur Verfügung.

Auch das Angebot an Außenlackierungen wurde neu gestaltet. Für den überarbeiteten iQ stehen zunächst acht Lackfarben zur Verfügung, ab Oktober wird zusätzlich der Farbton „bronzebraun mica metallic“ eingeführt. Den individuellen Wünschen der Kunden werden dabei keine Grenzen gesetzt: Alle Außenfarben können mit den beiden Innendesigns kombiniert werden.

Unverändert bleibt das Motorenangebot. Es besteht aus zwei Benzinern mit 1,0-Liter VVT-i Motor mit 50 kW/68 PS und 1,33-Liter Dual-VVT-i Motor mit 72 kW/98 PS sowie einem 1,4-Liter-D-4D Common-Rail Dieselmotor mit Partikelfilter und 66 kW/90 PS. In der Version mit Sechsgang-Schaltgetriebe ist der 1,33-Liter Benziner mit einer Start-Stopp-Automatik ausgerüstet. Für die Benzinmotoren steht außerdem das stufenlos variable Multidrive Getriebe zur Verfügung.

Die Entscheidung für einen Toyota iQ fällt künftig noch leichter. Denn mit der Modellüberarbeitung gibt es die neue Basisversion iQzero. Diese Variante ist ausschließlich in Verbindung mit dem 1,0-Liter-Benziner und Fünfgang-Schaltgetriebe erhältlich. Der Einstiegspreis liegt bei 11.900 Euro.

Der überarbeitete Toyota iQ ist in Deutschland ab dem 17. Juli 2010 erhältlich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen