Toyota Auris: sparen durch den Vollhybrid

Zu einem Einstiegspreis von 22.950 Euro führt Toyota im September 2010 den neuen Auris Hybrid ein. Damit bringt das japanische Unternehmen seine führende Hybridtechnik erstmals in die beliebte Kompaktklasse und macht den umweltschonenden Antrieb einem noch breiteren Kundenkreis zugänglich. Zu diesem Preis liegt der Auris Hybrid auf dem Niveau vergleichbarer Dieselmodelle. Doch neben Bestwerten bei Verbrauch und Emissionen überzeugt der Fünftürer vor allem durch erstaunlich niedrige Wartungskosten, die weit unter denen von Selbstzündern liegen.

Der neue Toyota Auris Hybrid (Foto: Toyota)
Der neue Toyota Auris Hybrid (Foto: Toyota)

Im Kompaktsegment glänzt der Auris Hybrid mit einem überdurchschnittlich guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Fahrer des Auris Hybrid sichern sich zudem Steuervorteile und niedrige Unterhaltskosten. Besondere Konstruktionsmerkmale des Toyota Hybridantriebs tragen dazu bei, den Geldbeutel zusätzlich zu entlasten. Es entfallen kostenintensive Teile. Anlasser, Lichtmaschine, Kupplung sowie Zahn- und Keilriemen, die bei einem herkömmlichen Antrieb einem hohen Verschleiß ausgesetzt, gibt es nicht. Dies erhöht nicht nur die Haltbarkeit und die Zuverlässigkeit, sondern senkt die Wartungskosten des Kompaktmodells auf das Niveau eines Kleinwagens wie den Toyota Yaris.

Wie alle Toyota Modelle zeichnet sich auch der Auris Hybrid durch eine Karosseriestruktur aus, die kleinere Kollisionen ohne großen Reparaturbedarf überstehen. Die Versicherungen honorieren dies mit einer günstigen Typklassen-Einstufung (HP/VK/TK = 14/20/16). In Sachen Wertverlust prognostizieren die Sachverständigen der DAT (Deutsche Automobil Treuhand) dem Fünftürer einen Spitzenplatz in der Kompaktklasse. Nach einer Laufzeit von 36 Monaten und 20.000 Kilometern Jahreslaufleistung wird der Restwert auf 50,6 Prozent des Listenpreises geschätzt.

Dank des niedrigsten CO2-Ausstoßes seiner Klasse von nur 89 g/km wird das Klima geschont. Der geringe Verbrauch von nur 3,8 l/100 km entlastet den Geldbeutel.

2 Kommentare zu Toyota Auris: sparen durch den Vollhybrid

  1. Steuervorteile und niedrige Unterhaltskosten? Das Argument sollte auch diejenigen überzeugen, für die der Umweltgedanke allein nicht ausreicht.

  2. Ich finde es unglaublich wie weit die Hybridtechnik fortgeschritten ist. Hat jemand das Rennen von Le Mans dieses Jahr gesehen? Audi hat zwar gewonnen, aber mein persönlicher Favorit war Toyota’s TS030. Schnelligkeit und Fahrverhalten ist doch bitte mal der Hammer: http://www.youtube.com/watch?v=vzDJrZNSwNs

Kommentar verfassen