Welt- und Asienpremieren in Peking: Panamera, Cayenne und 918 Spyder

Mit der Weltpremiere des neuen Panamera und Panamera 4 auf der Auto China 2010 in Peking baut Porsche die Panamera-Familie zügig weiter aus. Nach dem erfolgreichen Marktstart der vierten Baureihe von Porsche im vergangenen Jahr werden ab Mai 2010 die neuen Basismodelle des Gran Turismo angeboten.

Wolfgang Dürheimer, Vorstand für Forschung und Entwicklung, Helmut Bröker, Managing Director von Porsche China und Bernhard Maier, Vorstand Vertrieb und Marketing bei der Weltpremiere des neuen Porsche Panamera 4 in Peking. (Foto: Porsche)
Wolfgang Dürheimer, Vorstand für Forschung und Entwicklung, Helmut Bröker, Managing Director von Porsche China und Bernhard Maier, Vorstand Vertrieb und Marketing bei der Weltpremiere des neuen Porsche Panamera 4 in Peking. (Foto: Porsche)

Wie die bewährten und weltweit bislang mit mehr als 50 Preisen ausgezeichneten V8-Modelle erfüllen sowohl der Panamera als auch der Panamera 4 den Anspruch, als Gran Turismo sportlichen Charakter mit hohem Komfort und hoher Alltagstauglichkeit zu verbinden. Beide Varianten werden von einem neu entwickelten 3,6-Liter-V6-Motor mit Benzindirekteinspritzung und einer Leistung von 300 PS (220 kW) sowie einem maximalen Drehmoment von 400 Nm angetrieben. Getreu der bei Porsche üblichen Typbezeichnung überträgt der Panamera seine Kraft über die Hinterräder auf die Straße, während der Panamera 4 serienmäßig über einen aktiven Allradantrieb verfügt.

Die neuen Gran Turismo sind ebenso wie der neue Cayenne Hybrid S, der auf der Messe in Peking seine Asienpremiere feiert, überzeugende Ergebnisse der konsequenten Entwicklungsstrategie „Porsche Intelligent Performance“: Alle drei Modelle verbrauchen mit neuen Technologien wie der Auto Start-Stopp-Funktion deutlich weniger als zehn Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer im NEFZ.

Michael Macht, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG: „Sowohl der neue Cayenne als auch der Panamera tragen dazu bei, dass China für unser Unternehmen auch weiter der Wachstumsmarkt mit dem größten Potential bleibt. Für das Kalenderjahr 2010 erwarten wir einen Absatz von weit mehr als 10.000 Fahrzeugen in China. Darüber hinaus geht Porsche davon aus, dass der Absatz auch in den nächsten Jahren im zweistelligen Prozentbereich steigt. Noch in diesem Jahr wollen wir die Zahl der Händlerbetriebe von derzeit 27 auf 35 erhöhen.“

Mit der Präsentation der Konzeptstudie eines Hochleistungs-Mittelmotorsportwagens mit höchst effizienter, emissionsarmer Antriebstechnik beweist Porsche in Peking auch erneut seine Hybrid-Kompetenz. Der Prototyp 918 Spyder kombiniert Rennsport-Hightech und Elektromobilität zu einem faszinierenden Spektrum: Einerseits Kleinstwagen-Emissionen von 70 Gramm CO2 pro Kilometer bei drei Liter Kraftstoffverbrauch pro 100 Kilometer, andererseits Fahrleistungen eines Supersportwagens mit einer Beschleunigung von knapp unter 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h, eine Höchstgeschwindigkeit von über 320 km/h und eine Rundenzeit auf der Nürburgring-Nordschleife, die mit weniger als 7:30 Minuten sogar besser ist als die des Porsche Carrera GT.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Tweets that mention Welt- und Asienpremieren in Peking: Panamera, Cayenne und 918 Spyder | Motor-Journal -- Topsy.com

Kommentar verfassen