Audi fördert Ideen für Elektromobilität

Die Nachwuchsingenieure stellten dabei großen Ideenreichtum unter Beweis. „Die eingereichten Konzepte zeigen die Technikbegeisterung und das kreative Potential der Studentinnen und Studenten. Und es ist uns ein wichtiges Anliegen, Nachwuchs frühzeitig zu fördern“,  sagte Dr. Werner Widuckel, Personalvorstand der AUDI AG.

Mit der Teilnahme am Audi Contest Formula Student Electric können sich Studierende zusätzlich qualifizieren und erste Kontakte zum Arbeitgeber Audi knüpfen. „Hier lernen wir junge Menschen kennen, die sich bereits während des Studiums mit neuen Technologien und Verfahren auseinandersetzen“, erklärt Widuckel. „Wir arbeiten mit Hochdruck an der Zukunft der Mobilität, daher ist uns die Förderung von Ingenieurinnen und Ingenieuren im Bereich der elektrischen Antriebstechnologien ganz besonders wichtig.“

Die fünf Hochschulteams mit den überzeugendsten Ideen präsentierten beim Finale in Ingolstadt ihre Konzepte vor einer Jury aus Audi-Mitarbeitern unterschiedlicher Fachdisziplinen. Bei der Bewertung stand insbesondere der praxisnahe Nutzen im Vordergrund: „Für uns war entscheidend, dass die Entwürfe sowohl innovativ als auch umsetzbar sind“, betonte Michael Groß, Leiter Personalmarketing der AUDI AG. Auswahlkriterien waren das Gesamtfahrzeugkonzept, die Karosserie, das Fahrwerk, die Elektrifizierung – aber auch der Projektplan und die Motivation der Teilnehmer.

Das Team „University Racing Eindhoven“ der TU Eindhoven konnte die Jury mit ihrer Idee am meisten überzeugen und sich damit die begehrte Auszeichnung sichern. Den zweiten Platz erreichte das Team „zedx Berlin“ der TU Berlin. Bei einer feierlichen Siegerehrung überreichte Michael Groß die Preise: Die AUDI AG unterstützt die beiden Gewinner-Teams mit attraktiven Sponsoringpaketen in Höhe von 15.000 Euro und 10.000 Euro und schafft damit eine optimale Grundlage für deren Teilnahme an der Formula Student Electric 2010 des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) am Hockenheimring, einem internationalen Konstruktionswettbewerb für Elektrorennfahrzeuge.

Das zweitplatzierte Team der TU Berlin (Foto: Audi)
Das zweitplatzierte Team zedx der TU Berlin (Foto: Audi)

Wie wichtig die Nachwuchsförderung für Audi ist, belegt auch die Tatsache, dass das Unternehmen für das Förderprojekt ePerformance 100 Ingenieure zusätzlich einstellt, vorwiegend für die Bereiche Elektrotechnik, Batterietechnologie und Leistungselektronik: „Damit investieren wir nachhaltig in die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens“, erklärt Dr. Werner Widuckel. „Gleichzeitig geben wir jungen Menschen interessante Zukunftsperspektiven und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten.“

1 Kommentar zu Audi fördert Ideen für Elektromobilität

  1. Das finde ich mal eine gute Sache. Elektroautos sind auf jeden Fall eine saubere, zukunftsweisende Lösung. Auch wenn ich denke die Autokonzerne könnten mehr tun, sollten sich einige hier an Audi ein Beispiel nehmen!

Kommentar verfassen