Mercedes bringt das Cabrio zur E-Klasse

Mit dem neuen Cabrio ergänzt Mercedes-Benz die erfolgreiche E-Klasse-Familie um eine besonders attraktive Version. Der offene Zweitürer, dessen Verkauf am 11. Januar 2010 startet, bietet dank seines klassischen Stoffverdecks ein stilreines Cabrio-Gefühl. Von der Seite fasziniert das neue Modell mit klaren Proportionen und einer lupenreinen Cabrio-Silhouette.

Auch bei dem E-Klasse-Cabrio steht das Frontdesign für den Anspruch der Marke (Foto: Daimler)
Auch bei dem E-Klasse-Cabrio steht das Frontdesign für den Anspruch der Marke (Foto: Daimler)
Das neue E-Klasse Cabrio macht geschlossen eine gute Figur (Foto: Daimler)
Das neue E-Klasse Cabrio macht geschlossen eine gute Figur (Foto: Daimler)
Natürlich sieht man ein Cabrio lieber offen (Foto: Daimler)
Natürlich sieht man ein Cabrio lieber offen (Foto: Daimler)
Kraftvolles, dynamisch ausgebildetes Heck beim neuen E-Klasse Cabrio (Foto: Daimler)
Kraftvolles, dynamisch ausgebildetes Heck beim neuen E-Klasse Cabrio (Foto: Daimler)

Die Ganzjahrestauglichkeit stand ganz oben im Lastenheft der Entwickler. Mit dem neuen E-Klasse Cabriolet soll jetzt das ganze Jahr über Cabrio-Zeit sein. Denn während viele Cabrios im Herbst aus dem westeuropäischen Straßenbild verschwinden, garantiert das Mercedes-Benz E-Klasse Cabrio auch geschlossen Fahrspaß und Komfort.

Zu den Neuheiten zählen:

  • das automatische Windschott AIRCAP: Immer an Bord und einfach per Knopfdruck zu bedienen, sorgt es für spürbar weniger Turbulenzen auf allen vier Sitzplätzen, dazu
  • die weiterentwickelte Nackenheizung AIRSCARF sowie
  • das serienmäßige Akustik-Verdeck.

Binnen 20 Sekunden lässt sich das Verdeck vollautomatisch öffnen und schließen – und zwar sogar während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h. Das Cabrio-Dach findet in einer Verdeckwanne hinter der Rückwand Platz. Ein schwenkbares Rollo trennt Verdeckwanne und Kofferraum voneinander; zum Schließen des Verdecks muss es geschlossen sein. Soll das Dach geschlossen
bleiben, kann das Rollo nach hinten geschoben werden. Dann steigt das Fassungs­vermögen des Kofferraums um 90 Liter auf 390 Liter. Eine Durchlade ist serien-mäßig. Zur Serienausstattung des neuen Cabrios gehört auch eine mechanische Ein- und Ausstiegshilfe für die Fondpassagiere, die Fachleute mit dem Be­griff „Easy-Entry-System“ bezeichnen.

Keine Überraschungen beim Interieur (Foto: Daimler)
Keine Überraschungen beim Interieur (Foto: Daimler)
Die Kopfraumheizung soll das ganze Jahr für offenes Fahren sorgen (Foto: Daimler)
Die Kopfraumheizung soll das ganze Jahr für offenes Fahren sorgen (Foto: Daimler)

Eine Vorreiterrolle übernimmt das neue E-Klasse Cabrio ebenso auf dem Antriebssektor: Die neuen Diesel- und Benzin-Direkteinspritzer kombinieren Effizienz mit souveräner Leistungsentfaltung. Der beispielhaft geringe Kraftstoffverbrauch wurde nicht nur durch neue Motoren erreicht, hinzu kam eine Reihe anderer praxisorientierter Maßnahmen. Dazu zählen zum Beispiel die bedarfsgerechte Regelung der Lenkungs- und Kraftstoffpumpe, der Einsatz rollwiderstandsarmer Reifen sowie die Steuerung des Generators je nach Fahrsituation und Bordspannung sowie, ganz entscheidend, die vorbildliche Aerodynamik. Mit cw 0,28 setzt das Cabriolet einen Bestwert unter seinesgleichen und knüpft damit an die Aerodynamik-Erfolgsgeschichte der E-Klasse-Familie an.

Die Motoren in der Übersicht:

  • E 220 CDI BlueEFFICIENCY Cabrio: 125 kW (170 PS)
  • E 250 CDI BlueEFFICIENCY Cabrio: 150 kW (204 PS)
  • E 350 CDI BlueEFFICIENCY Cabrio: 170 kW (231 PS)
  • E 200 CGI BlueEFFICIENCY Cabrio: 135 kW (184 PS)
  • E 250 CGI BlueEFFICIENCY Cabrio: 150 kW (204 PS)
  • E 350 CGI BlueEFFICIENCY Cabrio: 215 kW (292 PS)
  • E 500 Cabrio: 285 kW (388 PS)

Weniger Turbulenzen, bequemeres Handling: Weltneuheit AIRCAP

1989 hat Mercedes-Benz bei der Baureihe SL als Weltpremiere erstmals ein Windschott vorgestellt, 2004 mit der Nackenheizung AIRSCARF den Komfort beim Offenfahren weiter gesteigert. Jetzt folgt die nächste Weltneuheit: Das automatische Windschott AIRCAP kann auf Knopfdruck ausgefahren werden und verringert dann deutlich die Turbulenzen im Innenraum des neuen Mercedes E‑Klasse Cabrios: Ein Warmluftsee entsteht. Zugleich bietet es deutliche Handlingvorteile gegenüber konventionellen Winkel-Windschotts: Die mühselige Montage entfällt, die beiden Einzelsitze im Fond bleiben frei, und die Seitenlinie des Cabrios wird nicht gestört. AIRCAP ist damit eine typische Mercedes-Innovation: Funktionell, komfortabel, elegant und sicher.

AIRCAP® besteht aus zwei Komponenten: einem um ca. sechs Zentimeter ausfahrbaren Windabweiser mit Netz im Frontscheibenrahmen und einem Windschott zwischen den Rücksitzen.

Die Funktion der beiden Komponenten:

  • Anheben der freien Strömung über dem Innenraum
  • Reduzierung des störenden Unterdrucks im Innenraum durch Netz vorne
  • Reduzierung der Rückströmung durch Windschott hinten

Durch den geringeren Windzug steigt bei Aktivierung von AIRCAP® (ausfahrbar bis 160 km/h, nutzbar auch bei Höchstgeschwindigkeit) nicht nur der Wohlfühlkomfort, zugleich sinkt das Geräuschniveau – Passagiere auf allen Sitzplätzen können sich deutlich besser miteinander verständigen.

Im Cabriolet-Komfort-Paket ist AIRCAP® mit AIRSCARF®zusammengefasst. Dieses patentierte System funktioniert wie ein unsichtbarer Schal, der Hals und Nacken der Insassen wärmt. Denn AIRSCARF® ist in die Rückenlehnen der Vordersitze integriert und bläst warme Luft aus Luftdüsen in den Kopfstützen.

Für das E-Klasse Cabrio haben die Mercedes-Ingenieure die einzigartige Innovation weiterentwickelt: Die Düse des Ausströmers lässt sich, über die Kopfstützen-Höhenverstellung hinaus, bei diesem Modell mit Hilfe eines Verstellrades um insgesamt 36 Grad nach oben und unten schwenken. Damit kommen Fahrer und Beifahrer völlig unabhängig von ihrer Körpergröße in den Genuss der einzigartigen Nackenheizung.

Leise, warm und winddicht: Serienmäßiges Akustik-Verdeck

Dank seines serienmäßigen Akustik-Verdecks ist auch das geschlossene E-Klasse Cabrio im Innenraum eines der geräuschärmsten Fahrzeuge im Segment der viersitzigen Premium-Cabriolets mit Stoffdach. Die besonders hochwertige Dämmung des Verdecks bewirkt eine deutlich wahrnehmbare Schallpegelreduktion im Fahrzeuginnenraum im Vergleich zu herkömmlichen Stoffverdecken. Außengeräusche von anderen Fahrzeugen sowie das Windgeräusch werden dadurch besser absorbiert. In der Praxis ist der Unterschied bereits ab etwa 80 km/h hörbar, wenn etwa ein Tunnel durchfahren oder eine Lkw-Kolonne überholt wird. Bei höheren Geschwindigkeiten kann das Akustik-Verdeck seinen Vorteil noch stärker ausspielen, so ist Telefonieren – zumindest unter akustischen Gesichtspunkten – mit Freisprechanlage auch bei über 200 km/h möglich.

Das Verdeck ist selbstverständlich wasser- und winddicht sowie voll wasch-straßentauglich. Das insgesamt 23,5 Millimeter dicke Stoffverdeck verfügt über eine sehr gute Wärmeisolierung, die das E-Klasse Cabrio besonders wintertauglich macht.

Sicherheit: Stabile Struktur, präventiver Schutz und Windowbags

Das neue Cabrio bietet jene Fülle von Sicherheitsinnovationen, die man in einem Mercedes-Modell erwartet. Zu den Besonderheiten des offenen Zweitürers zählen der Überrollschutz, die durch zwei zusätzliche Rohre verstärkten A-Säulen sowie die gesteckten B-Säulen. Als erstes Mercedes-Cabrio verfügt der Neue zudem über Headbags.

Der Überrollschutz besteht aus zwei stabilen Bügeln mit jeweils 35 Millimeter Durchmesser, die in den Fondkopfstützen in Kassetten hinter der Fondsitzlehne untergebracht sind. Ein so genannter Kippkegelsensor erkennt anhand extremer Schleuderbewegungen oder hoher aufprallbedingter Beschleunigungen, dass Gefahr für die Insassen droht. Sendet dieser Sensor ein entsprechendes Signal, werden vorgespannte Druckfedern auf pyrotechnischem Weg – und damit besonders schnell – aktiviert.

Dadurch fahren beide Überrollbügel in den Fondkopfstützen aus. In Sekundenbruchteilen haben sie ihre höchste Position erreicht und werden automatisch verriegelt. Im Zusammenspiel mit den stabilen, mit je zwei hochfesten Stahlrohren verstärkten A-Säulen bilden die Stahlbügel einen wirkungsvollen Überrollschutz.

Die so genannten gesteckten B-Säulen besitzen eine besonders crashsichere Anbindung, da sie in den Seitenschweller eingreifen. Ein Schuh aus ultrahoch-festem Stahl stützt die B-Säule innen gegen den Fondsitzquerträger ab.

Mit sieben serienmäßigen Airbags, Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern an allen Sitzplätzen sowie crashaktiven Kopfstützen für Fahrer und Beifahrer bietet das neue E-Klasse Cabrio die umfangreichste Sicherheitsausstattung in dieser Fahrzeugklasse. Zu den Luftpolstern, die sich beim Unfall millisekundenschnell entfalten können, gehören Frontairbags und Sidebags für Fahrer und Beifahrer, ein Kneebag auf der Fahrerseite sowie erstmals in einem Mercedes-Cabrio Headbags. Diese verbergen sich in der Türverkleidung im Bereich der Bordkante. Mit ihrem großen Abdeckbereich – entfaltet haben die Airbags eine Fläche von etwa 0,7 x 0,5 Meter und ein Volumen von 17 Litern – können sie im Crashfall groß wie klein gewachsene Insassen besonders effektiv schützen. Das Seitenschutzsystem aus Headbag und Thoraxbag ermöglicht eine exakte Abstimmung der Schutzwirkung auf einzelne Körperteile. Auf Wunsch sind auch für den Fond Sidebags lieferbar.

Zu den weiteren  Sicherheitsdetails des E-Klasse Cabrios gehören unter anderem die Müdigkeitsdetektion „ATTENTION ASSIST“, der präventive Insassenschutz PRE-SAFE, die moderne Lichttechnik „Intelligent Light System“, die aktive Motorhaube sowie der Abstandsregel-Tempomat „DISTRONIC PLUS“.
 

E-Klasse-Programm: Jetzt vier Modelle

Im März 2009 begann Mercedes-Benz mit der Erneuerung der E-Klasse-Modell­familie – ein Jahr später wird mit der Markteinführung des Cabrios das Portfolio komplett sein. Mit der neuen E-Klasse gingen eine Reihe technischer Innovationen an den Start, die weltweit kein anderes Automobil in dieser Fahrzeugklasse bietet – von der Müdigkeitserkennung bis zur automatischen Vollbremsung bei erkannter akuter Aufprall-Unfallgefahr, vom Adaptiven Fernlicht-Assistenten bis zur aktiven Motorhaube. Die E-Klasse zählt zu den sichersten Fahrzeugen in ihrem Segment, was auch von unabhängigen Crashtests und der Fachpresse bestätigt wurde.

Hinzu kommt eine Palette kraftvoller und effizienter Antriebe, die in den nächsten Monaten konsequent weiter ausgebaut wird. Sie reicht derzeit, je nach Modell, vom innovativen E 200 CDI BlueEFFICIENCY mit 100 kW (136 PS) bis zum E 500 mit 285 kW (388 PS). Hinzu kommen AMG-Versionen mit 386 kW (525 PS) und der Allradantrieb 4MATIC. Kennzeichnend für die Modellreihe ist darüber hinaus die vorbildliche Aerodynamik: Mit cw 0,25 ist die Limousine der windschlüpfigste Viertürer der Welt. Und das Coupé der Baureihe setzt mit cw 0,24 den Bestwert für Serienautomobile überhaupt.

„Die Erneuerung der E-Klasse-Modellfamilie im Herzen der Marke Mercedes kommt genau zur richtigen Zeit. Der Erfolg der neuen E-Klasse zeigt: Gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten haben Mercedes-Markenwerte wie Sicherheit und Effizienz, kombiniert mit faszinierender Linienführung einen besonderen Stellenwert bei anspruchsvollen Kunden“, sagt Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars.

So führt die E-Klasse ihr Marktsegment klar an: In Deutschland liegt der Marktanteil der E-Klasse Limousine im Vergleichssegment bei rund 60 Prozent und in Westeuropa (ohne Deutschland) bei über 40 Prozent.

Die vier Modelle der aktuellen Oberklasse-Baureihe von Mercedes:

  • E-Klasse Limousine: Maßstab in der Oberklasse. Markteinführung im März 2009 (Fahrbericht)
  • E-Klasse Coupé: So effizient kann Faszination sein. Markteinführung im Mai 2009
  • E-Klasse T-Modell: Intelligenter (T)Raumwagen. Markteinführung im November 2009 und
  • E-Klasse Cabrio: Vier Jahreszeiten, vier Personen. Markteinführung im März 2010

Über die Innovationen hinaus, die sich alle Modelle der Familie teilen, zeichnen sich die einzelnen Fahrzeugvarianten durch Neuheiten aus, die Komfort, Sicherheit und Attraktivität modellspezifisch erhöhen. Mit der Innovation AIRCAP®, dem weiterentwickelten AIRSCARF® sowie dem serienmäßigen Akustikverdeck bietet beispielsweise das neue E-Klasse Cabrio einen im Segment der offenen Fahrzeuge einzigartigen Ganzjahreskomfort. „Die Entwicklung von AIRCAP®steht beispielhaft für die Beharrlichkeit und den Tüftlergeist unserer Ingenieure und Techniker: Überzeugt vom Kundennutzen eines automatischen Windschotts haben unsere Spezialisten schließlich die Mercedes-Lösung gefunden, bei der per Knopfdruck die Turbulenzen im Innenraum für alle Passagiere deutlich verringert werden – bequem zu bedienen und immer an Bord. So ermöglichen wir unseren Kunden ganzjährig ein komfortables, offenes Fahren“, so Dr. Thomas Weber, Daimler-Vorstand für Konzernforschung und Leiter Mercedes-Benz Cars Entwicklung. Das T-Modell wiederum bietet neben der
serienmäßigen Luftfederung mit Niveauregulierung an der Hinterachse einzig-artige Neuerungen in der Funktionalität des Laderaums.

„Noch nie waren wir mit unserer E-Klasse-Baureihe so gut aufgestellt wie heute. Limousine, T-Modell, Coupé und Cabrio haben gemeinsame Gene, sprechen unsere Kunden aber dennoch sehr individuell an. Diese Mischung kommt bei unseren Kunden extrem gut an. Mit dem neuen Cabrio ergänzen wir unsere erfolgreiche E-Klasse-Familie um ein weiteres besonders emotionales Modell, in dem unsere Kunden dank dem einzigartigen automatischen Windschott die Cabrio-Saison nun noch länger genießen können“, betont Dr. Joachim Schmidt, Leiter Vertrieb und Marketing Mercedes-Benz Cars.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen