Neuer Fiat Punto Evo: Weltpremiere auf der IAA

Mit einer Weltpremiere hat für Fiat die Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt begonnen. Auf der Messe, die vom 17. bis 27. September die Tore für das Publikum öffnet, ist der Fiat Punto Evo zum ersten Mal öffentlich zu sehen. Der Nachfolger des europaweiten Bestsellers Fiat Grande Punto überzeugt mit einer erweiterten Sicherheitsausstattung – z. B. sieben Airbags und elektronisches Fahrstabilitätssystem ESP serienmäßig – und mit einem noch höheren Niveau bei Materialien und Anmutung. In Deutschland wird der Fiat Punto Evo am 24. Oktober im Handel eingeführt.

Folgt dem Fiat Grande Punto: Der Fiat Punto Evo (Foto: Fiat)
Folgt dem Fiat Grande Punto: Der Fiat Punto Evo (Foto: Fiat)

Innovative Features wie das neue portable und per Touchscreen bedienbare Navigations- und Freisprechsystem Blue&MeTM TomTom und die erweiterte Funktionalität der Spritspar-Software eco:DriveTM stehen zur Verfügung. Trotz der zahlreichen Neuerungen und des kompletten Sicherheitspaketes wird der Punto Evo im Vergleich zum Fiat Grande Punto einen unverändert attraktiven Einstiegspreis von 11.550 Euro bieten.

Technische Highlights des Fiat Punto Evo sind neue Entwicklungsstufen sowohl der Benzinmotoren, jetzt mit der revolutionären MultiAir Ventilsteuerung, als auch der Turbodiesel-Triebwerke, bei denen die nächste Generation der CommonRail Direkteinspritzung zum Einsatz kommt. Beide Technologien senken zusammen mit der Start&Stopp-Automatik Verbrauch und CO2-Ausstoß nochmals deutlich.

Parallel zum neuen Fiat Punto Evo wird der bewährte Grande Punto in einer neuen Ausstattungslinie (Actual) weiterhin angeboten. Der mit fünf Sternen im standardisierten Euro NCAP Crashtest bewertete Fiat Grande Punto steht als Drei- und Fünftürer zur Wahl und stellt mit einem Startpreis von 9.990 Euro eine besonders preisgünstige Alternative in der Kleinwagenklasse dar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen