Sonderausstellung zum 100. Geburtstag von Ferry Porsche

Ferry Porsche im 356 (Foto: Porsche)

Das Museum der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, ehrt den 100. Geburtstag von Ferdinand Anton Ernst „Ferry“ Porsche (1909-1998) mit einer Sonderausstellung: Vom 19. September bis 31. Oktober 2009 zeigt das Museum sieben persönliche Fahrzeuge von Ferry Porsche, darunter drei so genannte „Geburtstagsautos“, die ihm seine Mitarbeiter zu Jubiläen geschenkt haben. Im Rahmen dieser Sonderausstellung wird zudem erstmalig ein Porsche 356/2 „Keibl-Cabriolet“ ausgestellt, mit dem Ferry Porsche 1948 die Serienproduktion seiner Sportwagen einleitete. Darüber hinaus geben bisher unveröffentlichte Fotos sowie persönliche Dokumente und Gegenstände aus den Beständen des Unternehmensarchiv dem Besucher neue Einblicke in das Wirken des Unternehmers und Menschen Ferry Porsche.

Ferry Porsche im 356 (Foto: Porsche)
Ferry Porsche im 356 (Foto: Porsche)

Die Erfolgsgeschichte des Sportwagenherstellers ist ohne das Lebenswerk von Ferry Porsche nicht denkbar. Unter seiner Führung wurde aus dem Konstruktionsbüro seines Vaters Ferdinand ein selbstständiger Automobilhersteller, der 1948 mit dem Typ 356 den ersten Sportwagen mit dem Namen Porsche vorstellte. Als Geschäftsführer und Aufsichtsratsvorsitzender prägte er das Unternehmen über fünf Jahrzehnte hinweg auf seinen Weg zu einem der weltweit bedeutendsten Hersteller sportlicher Premiumfahrzeuge.

Das Porsche-Museum hat dienstags bis sonntags jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.porsche.de/museum.

Eine umfangreiche Betrachtung zum Leben und Werk von Ferry Porsche gibt es auf Oldtimer24.com

Reblog this post [with Zemanta]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen