Dynamik und Effizienz: Audi bringt drei neue Modelle zur IAA

Audi zeigt auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt am Main drei Neuheiten: den faszinierend dynamischen S5 Sportback, den extrem abgasarmen A4 3.0 TDI clean diesel quattro und den besonders effizienten A3 1.2 TFSI. Die innovativen Motoren haben ganz unterschiedliche Eckdaten, aber eine Gemeinsamkeit: Sie dokumentieren die Audi-Philosophie, dass sich Dynamik und Effizienz nicht ausschließen, sondern einander bedingen und voranbringen.

Elegante Dynamik: Audi S5 Sportback

Der S5 Sportback steht an der Spitze der neuen Sportback-Baureihe. Den Antrieb des eleganten fünftürigen Coupés übernimmt ein Dreiliter-V6 mit einem mechanischen Kompressor. Er schöpft aus seinen 2.995 cm3 Hubraum 245 kW (333 PS), zwischen 2.900 und 5.300 1/min stellt er satte 440 Nm Drehmoment bereit. Der S5 Sportback sprintet in 5,4 Sekunden von null auf 100 km/h (vorläufiger Wert), bei 250 km/h endet sein Vortrieb im elektronischen Begrenzer. Im Mittel gibt er sich mit nur 9,7 Liter Kraftstoff pro 100 km zufrieden (vorläufiger Wert) – ein Top-Ergebnis in dieser Leistungsklasse.

Unverwechselbares Gesicht: Der Audi A5 Sportback (Foto: Audi)
Unverwechselbares Gesicht: Der Audi S5 Sportback (Foto: Audi)
(Foto: Audi)
Sportlichkeit mit dem Audi S5 Sportback (Foto: Audi)
(Foto: Audi)
Sportliches Coupé mit vier Türen: Der Audi S5 Sportback(Foto: Audi)
Heckansicht des neuen Audi A5 Sportback (Foto: Audi)
Heckansicht des neuen Audi S5 Sportback (Foto: Audi)
Gut verarbeitet und mit einem Tick Sportlichkeit: Das Interieur des neuen Audi A5 Sportback (Foto: Audi)
Gut verarbeitet und mit einem Tick Sportlichkeit: Das Interieur des neuen Audi S5 Sportback (Foto: Audi)

Auch bei der Kraftübertragung unterstreicht der Audi S5 Sportback seine Top-Position, er rollt serienmäßig mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic und dem permanenten Allradantrieb quattro vom Band. Auf Wunsch liefert Audi das Sportdifferenzial mit, das die Kräfte an der Hinterachse je nach Bedarf variabel zwischen den Rädern verteilt. Das neue Topmodell hat ein sportlich abgestimmtes Fahrwerk mit 18-Zoll-Aluminiumrädern und Reifen im Format 245/40, die schwarzen Bremssättel tragen vorn S5-Embleme. Die geschwindigkeitsabhängige Lenkung servotronic ist ebenfalls Serie.

Auch optisch tragen kleine, aber markante Features zur Differenzierung bei, außen wie innen. Zu den Highlights der Ausstattung gehören elektrisch verstellbare S-Sportsitze mit Bezügen aus Leder Seidennappa. Der Audi S5 Sportback startet im Frühjahr 2010. Sein Grundpreis liegt bei 57.900 Euro.

Extrem sauber: Audi A4 3.0 TDI clean diesel quattro

Im großen SUV Q7 hat Audi den 3.0 TDI clean diesel bereits vorgestellt – jetzt zieht die sauberste Diesel-Technologie der Welt auch in den Bestseller A4 ein. Das Technologie-Paket umfasst ein Bündel neuer Lösungen für den Motor und die Abgasnachbehandlung.

Am Motor sorgen eine neue Common Rail-Einspritzanlage, die bis zu 2.000 bar Druck aufbaut, innovative Drucksensoren im Brennraum und eine besonders leistungsfähige Abgasrückführungsanlage für eine hocheffiziente und schadstoffarme Verbrennung. Am Ende des Abgasstrangs ist ein neuartiger DeNox-Katalysator integriert – er übernimmt die Reduktion der verbleibenden Stickoxide. Unmittelbar vor ihm spritzt eine Pumpe ein Additiv mit der Bezeichnung AdBlue ein; im heißen Abgasstrom zerfällt die wässrige Lösung zu Ammoniak, der die Stickoxide in Stickstoff und Wasser aufspaltet.

Der A4 3.0 TDI clean diesel quattro hält schon heute die Euro 6-Limits ein, die erst ab 2014 gelten sollen. Noch dazu erweist er sich als hocheffizient – im Schnitt begnügt er sich mit 6,7 Liter (Avant: 6,8 Liter) Kraftstoff pro 100 km. Dabei sorgt er für starke Fahrleistungen – von null auf 100 km/h geht’s in 6,2 Sekunden (Avant: 6,3 Sekunden), die Spitze liegt bei abgeregelten 250 km/h an.

Die Kombination mit der Sechsstufen-tiptronic und dem permanenten Allradantrieb quattro garantiert hohen Komfort und souveräne Traktion.

Effizientes Downsizing: Audi A3 und A3 Sportback 1.2 TFSI

Downsizing ist ein Eckpfeiler der Effizienzstrategie – Audi treibt es konsequent voran. In der A3-Baureihe debütiert jetzt ein weiterer Benzinmotor mit kleinem Hubraum und Turboaufladung. Er vereint maximale Leistung mit minimalem Verbrauch.

Der völlig neu entwickelte 1.2 TFSI, der 1.197 cm3 Hubraum aufbietet, gibt 77 kW (105 PS) ab. Typisch Audi, bilden auch bei ihm die Turboaufladung und die Benzindirekteinspritzung ein perfektes Technik-Duo. Dank des Kurbelgehäuses aus Aluminium wiegt der Vierzylinder nur 89,5 Kilogramm – auch dieses extrem geringe Gewicht trägt zu seiner Effizienz bei.

Der 1.2 TFSI ist auf minimale Reibung optimiert. Zum Antrieb der acht Ventile genügt eine Nockenwelle. Eine Common Rail-Anlage spritzt den Kraftstoff ein. Ein elektrisches Stellglied betätigt die Wastegate-Klappe im Turbolader – der Ladedruck baut sich spontan auf, die Ladungswechselverluste sinken.

Der kleine Motor stemmt schon zwischen 1.500 und 3.500 1/min 175 Nm Drehmoment. Er bringt den dreitürigen A3 1.2 TFSI in 11,1 Sekunden von null auf 100 km/h, beim Sportback sind es 11,3 Sekunden. Beide Varianten erreichen 190 km/h Höchstgeschwindigkeit und brauchen im Mittel nur 5,5 Liter Kraftstoff pro 100 km, ihr CO2-Ausstoß beträgt lediglich 127 g/km.

Die Auslieferung des A3 und A3 Sportback 1.2 TFSI beginnt im ersten Quartal 2010. Zum Start wird der neue Motor mit Frontantrieb und Sechsgang-Handschaltung gekoppelt.

Reblog this post [with Zemanta]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen