Mercedes-Benz Cars verkauft 25 Prozent weniger Autos im Februar

mercedesMercedes-Benz Cars lieferte im Februar angesichts der anhaltend starken Rückgänge in nahezu allen Märkten und des anstehenden Modellwechsels bei der volumenstarken E-Klasse weltweit 72.200 (im letzten Jahr. 96.800) Fahrzeuge an Kunden aus (minus 25 Prozent). Seit Jahresbeginn wurden134.500 (im letzten Jahr. 187.200) Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz, AMG, smart und Maybach verkauft (minus 28 Prozent). Mercedes-Benz setzte im Februar 63.600 (im letzten Jahr. 88.000) Einheiten ab, 28 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, dem absatzstärksten Februar aller Zeiten.

smart lieferte im Februar 8.600 (im letzten Jahr. 8.800) Modelle an Kunden weltweit aus (minus zwei Prozent). Inzwischen hat die aktuelle Generation des smart fortwo das dritte Jahr des Lebenszyklus erreicht. Der smart fortwo ist nun seit einem Jahr in den USA erhältlich. Dort entschieden sich diesen Monat 1.400 (im letzten Jahr. 1.100) Kunden und damit 29 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum für den innovativen Zweisitzer.

Dr. Klaus Maier, Leiter Vertrieb und Marketing Mercedes-Benz Cars: „Seit einigen Wochen spüren wir in Deutschland ein wachsendes Interesse an unseren Neuwagen und jungen Gebrauchten. In Deutschland verzeichnete der smart fortwo im Februar ein Absatzplus von 28 Prozent. Zudem stiegen die Auftragseingänge für die A- und B-Klasse deutlich. Auch die Nachfrage nach unseren jungen Gebrauchten entwickelt sich seit Jahresbeginn mit zweistelligen Zuwachsraten sehr erfreulich.“

In den USA hat Mercedes-Benz trotz des schwierigen Marktumfelds mit 14.200 (im letzten Jahr. 18.600, minus 24 Prozent) Fahrzeugen mehr Pkw verkauft als jede andere Premiummarke. Hierzu trug auch der gute Start des GLK bei. Der Absatz von Gebrauchtfahrzeugen entwickelte sich in den USA mit 5.800 (im letzten Jahr. 4.500) verkauften Fahrzeugen positiv und verzeichnete ein Plus von 28 Prozent.

In China behauptet Mercedes-Benz weiterhin seine Position als die am schnellsten wachsende Premiummarke. Im Februar stiegen die Verkäufe um 17 Prozent auf 3.000 (im letzten Jahr. 2.500) Fahrzeuge. Seit Januar ist die B-Klasse in China erhältlich, dieses Jahr wird außerdem der smart fortwo dort eingeführt.

Auf dem Automobilsalon in Genf feiert das Coupé der neuen E-Klasse in diesen Tagen seine Weltpremiere. Verkaufsstart des Modells war am 19. Februar, Markteinführung ist am 9. Mai 2009. Dr. Klaus Maier: „Mercedes-Benz nimmt mit dem neuen Coupé eine Tradition auf, die in der Geschichte der E-Klasse immer wieder für Begeisterung sorgte. Mit seinem dynamischen Design und der neuen Motorengeneration verbindet es auf besondere Weise Emotion und Effizienz.“

Das neue E-Klasse Coupé ist bereits kurz nach Markteinführung mit dem neuen sparsamen Vierzylinder Dieselmotor im E 250 CDI BlueEFFICIENCY Coupé erhältlich. Er verbraucht lediglich 5,3 Liter auf 100 Kilometer und zählt mit 139 Gramm CO2 pro Kilometer zu den wirtschaftlichsten Automobilen seiner Klasse.

Die neue Limousine der E-Klasse präsentierte Mercedes-Benz Anfang des Jahres im Rahmen der Detroit Auto Show. Verkaufsstart des neuen Modells war am 12. Januar. Bis Ende Februar lagen bereits rund 40.000 Bestellungen für die neue E-Klasse vor – noch vor der offiziellen Markteinführung am 28. März 2009.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen