Mercedes-Benz Werk Bremen startet Produktion des neuen E-Klasse Coupés

mercedesDas neue Mercedes-Benz E-Klasse Coupé ergänzt die Baureihe nur drei Monate nach der Präsentation der Limousine. Das auf dem diesjährigen Genfer Automobil-Salon erstmals vorgestellte Coupé mit dem dynamischen Design wird ausschließlich im Bremer Mercedes-Benz Werk gefertigt und verbindet auf ganz besondere Weise Emotion und Effizienz: Die aerodynamischste Variante des Coupés setzt einen neuen Bestwert beim Luftwiderstand: Mit einem Cw-Wert von 0,24 ist das Modell das strömungsgünstigste Serienautomobil der Welt. Zum Modellprogramm gehören zwei neue Vierzylindermotoren, die bis zu 17 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen. Das E 250 CDI BlueEFFICIENCY Coupé mit neuem sparsamen Vierzylinder-Dieselmotor, einem Kraftstoffverbrauch von 5,3 Liter auf 100 Kilometer und einer Emission von 139 Gramm CO2 pro Kilometer zählt zu den wirtschaftlichsten Automobilen seiner Klasse.

„Die Bremer Mannschaft ist bestens vorbereitet, um das neue E-Klasse Coupé in hervorragender Mercedes-Benz Qualität auf die Straße zu bringen: In den vergangenen Monaten haben wir unsere Anlagen entsprechend umgerüstet, Produktionstests durchgeführt und unsere Mitarbeiter intensiv geschult,“ sagt der Bremer Werkleiter Peter Schabert. „Es macht uns sehr stolz, dass Bremen die Geburtsstätte des neuen E-Klasse Coupés ist. Wir freuen uns sehr darauf, die Autos bald auf der Straße zu sehen.“

Aus dem Mercedes-Benz Werk Bremen: das neue E-Klasse Coupé

Die Rohkarosse des Coupés entsteht – wie die aller Bremer Mercedes-Benz Modelle – in den Rohbau-Hallen nördlich der Sebaldsbrücker Heerstraße. Hier werden die zuvor im Presswerk geformten Karosserieteile von Industrierobotern zusammengeschweißt, gelötet und geklebt. Alleine an der Karosse eines E-Klasse Coupés legen rund 630 Roboter Hand an. Anschließend erfolgt eine Halle weiter nördlich gemeinsam mit den Modellen der C-Klasse und des GLK die Lackierung und eine genaue Prüfung der Fahrzeugoberfläche. Im so genannten Sortierpuffer werden die Karossen dann kurz zwischengelagert: Hier wird festgelegt, in welcher Reihenfolge sie in die Endmontage gelangen. So wird organisiert, dass die möglichen Fahrzeugvarianten (z.B. Linkslenker- und Rechtslenker-Modelle mit bestimmten länderspezifischen Merkmalen oder umfangreicher Sonderausstattung) in einer optimalen Reihenfolge auf der Produktionslinie laufen.

Am Ende der Montagelinie wird an den fertigen E-Klasse Coupés eine Vielzahl von Kontrollen durchgeführt. (Foto: Mercedes-Benz)
Am Ende der Montagelinie wird an den fertigen E-Klasse Coupés eine Vielzahl von Kontrollen durchgeführt. (Foto: Mercedes-Benz)

Die Endmontage im Nordwerk durchlaufen die E-Klasse Coupés per Fördertechnik auf Plattformen und in Gehängen, die höhenverstellbar sind und den rund 530 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer Montageschicht ergonomisches Arbeiten ermöglichen: Obgleich hoch spezialisierte Roboter viele Handgriffe übernehmen ist die erstklassige Montagearbeit erfahrener Fachleute dort unverzichtbar.

Fahrzeuge in Premium-Qualität zu fertigen, beinhaltet auch ein ständiges Überprüfen des laufenden Produktionsprozesses. Am Ende der Montagelinie wird dann an den fertigen Coupés zusätzlich eine Vielzahl von Kontrollen durchgeführt: In der so genannten Regenprobe wird jedes Fahrzeug auf seine hundertprozentige Dichtigkeit geprüft, auf Rüttelrollen werden die Fahrzeuggeräusche kontrolliert. Natürlich stehen auch die Fahrzeugtechnik und der Motor auf dem Prüfstand; Funktionstests für das Zusammenspiel aller Komponenten werden durchgeführt. Das liegt in den Händen der erfahrensten Mitarbeiter der Produktion. Bevor die E-Klasse Coupés das Bremer Mercedes-Benz Werk in alle Welt verlassen, werden schließlich noch alle für das neue Heimatland des Fahrzeugs notwendigen Vorkehrungen getroffen, z.B. in Form von Hinweisaufklebern an Tankdeckel und Airbags oder Verbandskasten und Warndreieck werden ins Fahrzeug gelegt.

Das neue E-Klasse Coupé wird Anfang Mai bei den europäischen Niederlassungen und Vertriebspartnern von Mercedes-Benz eingeführt. Bereits seit dem 19. Februar können Kunden ihr neues Fahrzeug bestellen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen