Mazda MX-5: Die nächste Generation ist da

Dynamisch: Der Urvater der kleinen Cabrios Mazda MX-5 (Foto: Auto-Reporter/Mazda)

mazda_logoMazda hat die nächste Generation des MX-5 vorgestellt. 20 Jahre nach dem Debüt des ersten MX-5 und knapp vier Jahre nach der Vorstellung der dritten Modellgeneration geht der Zweisitzer jetzt mit zahlreichen optischen und technischen Neuerungen und Verbesserungen an den Start. Auch das MX-5 Roadster Coupé erhält knapp drei Jahre nach seinem Debüt eine umfassende Überarbeitung. Der Zweisitzer mit elektrisch versenkbarem Klappdach bewahrt die Fahreigenschaften des Roadsters mit Stoffdach und erweitert sie um ein zusätzliches Maß an Komfort und uneingeschränkter Ganzjahrestauglichkeit.

Im Zuge der Modellpflege haben beide Karosserievarianten ein dynamischeres Styling erhalten. Die Frontschürze wirkt aggressiver und die neu gestalteten Scheinwerfereinheiten mit weißen Blinkerleuchten sowie neue dreieckige Einfassungen der Nebelscheinwerfer an den unteren Rädern des integrierten Frontstoßfängers prägen zusätzlich die Frontansicht. In der Seitenansicht fallen neue Seitenschweller ins Auge. Auch das Heck wirkt kraftvoller und ist unter anderem an dem stärker in die Karosserie integrierten hinteren Stoßfänger zu erkennen.

Beim MX-5 Roadster Coupé unterscheidet sich der Kühlergrill des Hardtop-Roadsters von dem des MX-5 mit Stoffdach durch das Maschendrahtmuster und die Chromumrandung. Auch die innere Chromeinfassung in den Scheinwerfereinheiten und die silberfarbenen inneren Einfassungen der Nebelscheinwerfer sind dem Roadster Coupé vorbehalten.

Dynamisch: Der Urvater der kleinen Cabrios Mazda MX-5 (Foto: Auto-Reporter/Mazda)
Dynamisch: Der Urvater der kleinen Cabrios Mazda MX-5                                  (Foto: Auto-Reporter/Mazda)
Ist konturierter: der neue Mazda MX-5 (Foto: Auto-Reporter/Mazda)
Ist konturierter: Der neue Mazda MX-5                                                                    (Foto: Auto-Reporter/Mazda)
Wertiger Eindruck: das Interieur des neuen mazda MX-5 (Foto: auto-Reporter/Mazda)
Wertiger Eindruck: das Interieur des neuen Mazda MX-5                                   (Foto: Auto-Reporter/Mazda)

Der Innenraum des MX-5 macht einen wertigen und aufgeräumten Eindruck. Alle Instrumente sind gut ablesbar und auf ihn ausgerichtet. In der Version mit 2,0-Liter-Benziner und Schaltgetriebe weist ein breiterer roter Bereich auf die angehobene Drehzahlbegrenzung hin. Der Kilometerzähler im unteren Bereich des Kombiinstruments verfügt über ein rot hinterlegtes LCD-Display. Silberfarbene Ringe an den Reglern der Klimaanlage und silberne Applikationen an den Haltegriffen in den Türen sorgen für weitere Blickfänge.

Alle Varianten des überarbeiteten MX-5 bieten einen noch sportlicheren und charakteristischeren Motorsound, der in Abhängigkeit von Fahrsituation und Gaspedalstellung deutlich wahrnehmbar variiert. In der Version mit 2.0 l MZR Benziner und manuellem Sechsgang-Getriebe kommt ein neu entwickelter Induction Sound Enhancer (ISE) zum Einsatz. Dieses Bauteil verstärkt die akustischen Impulse, die beim Öffnen der Drosselklappe und beim Ansaugen der Luft entstehen, und leitet sie über spezielle Kanäle in den Fahrzeuginnenraum weiter. Bei geschlossenem und auch bei geöffnetem Dach ergibt sich dadurch ein besonders intensiver und kraftvoller Motorsound.

Mit der Einführung der dritten Modellgeneration erhielt der MX-5 eine im Vergleich zum Vorgänger steifere und zugleich leichtere Karosserie, die nun auch das überarbeitete Modell übernimmt. Feintuning an der Radaufhängung und eine Absenkung des vorderen Rollzentrums sorgen dafür, dass der Roadster jetzt noch präziser auf Lenkbefehle reagiert. Alle Modifikationen tragen vor allem bei Kurvenfahrten zum Wohlbefinden des Fahrers bei und sorgen für gutes Handling.

Wir fuhren den 1,8-Liter Benziner mit dem Fünfgang-Schaltgetriebe und Softtop. Dieser zeigte sein Können ebenso auf der italienischen Autobahn als auch auf den italienischen Küstenstraßen. Seine Beschleunigungswerten brauchen sich nicht zu verstecken, dennoch empfiehlt sich der MX-5 vor allem zum Cruisen. Beim gemütlichen Bummeln kommt sofort Urlaubsfeeling auf.

Für die Sicherheit sorgen serienmäßig das dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) und die Traktionskontrolle (TCS). Ein Reifendruck-Kontrollsystem ist optional verfügbar. Zu den passiven Sicherheitsfeatures zählen die Fahrgastzelle aus hochfestem Stahl, ultrahochfeste Stützstreben in den A-Säulen zum Schutz bei einem Überschlag, Seitenaufprallschutz und Querträger im Unterboden. Frontairbags für Fahrer und Beifahrer sowie in die Sitzlehne integrierte Zweikammer-Seitenairbags zum Schutz von Kopf und Brustbereich sind ebenfalls Standard.

Als Roadster mit Stoffdach und als Roadster Coupe mit versenkbarem Klappdach bietet der Mazda MX-5 seinen Passagieren noch höheren Komfort. Durch den Einsatz steiferer Türmodule und zusätzlicher Dämmmaterialien sowie weitere Modifikationen wurde das Geräuschniveau im Innenraum insbesondere beim Roadster Coupe signifikant gesenkt. Was vor allem bei schnelleren Fahrten zu bemerken ist. Zudem wurde die Nutzbarkeit der Ablagen verbessert und die Bewegungsfreiheit für die Passagiere erhöht. Der Kofferraum bietet in beiden Karosserieversionen ein Fassungsvermögen von 150 Litern (oder zwei „Bordgepäck-Trolleys“) und kann durch einen Schalters auf der Armaturentafel oder über die Funkfernbedienung geöffnet werden.

Der MX-5 ist geeignet für Singles oder als Zweitwagen für Paare. Er zeigt seine Qualitäten vor allem beim Cruisen. Dabei findet dann auch das kleine Gepäck seinen Platz im Kofferraum. Bei geschlossenem Dach findet auch die Handtasche noch ihren Platz hinter den Vordersitzen auf der tiefer gelegten Hutablage. (ar/nic)

Daten: Mazda MX-5 Soft Top MZR 1.8
Länge x Breite x Höhe:4,02 m x 1,72 m x 1,25 m
Leergewicht, Zuladung: 1075 kg, 300 kg
Motor (Bauart, Hubraum): 1.8-Benziner MZR
Max. Leistung: 93 kW / 126 PS
Max. Drehmoment: 167 Nm bei 4500 U/min
Durchschnittsverbrauch: 7 Liter auf 100 Kilometer
CO2-Emission: 167 g/km
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 9,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 198 km/h
Kofferraum: 150 l
Basispreis: 22 000 Euro

Von Nicole Schwerdtmann

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen