Peugeot will 2009 in Deutschland wachsen – 2008: Trotz Krise Steigerungen bei Marktanteil und Volumen

peugeot_logoneuTrotz Finanzkrise hat Peugeot Deutschland 2008 mit 94.676 Pkw Neuzulassungen einen Zuwachs von 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erzielt. Der Pkw-Marktanteil stieg von 3,0 auf 3,1 Prozent. Vor allem beim Geschäft mit Privatkunden konnte Peugeot klar wachsen. Per Ende Dezember 2008 wurden 56.192 Peugeot-Pkw auf private Halter zugelassen, eine Steigerung von fast 8 Prozent. Der Marktanteil im Privatkundengeschäft stieg von 4,34 auf 4,53 Prozent.

Besonders erfolgreich war mit 46.053 Neuzulassungen die Baureihe 207. Sie erreichte Platz zwei der meistverkauften Importmodelle in Deutschland. Der 207 CC war zudem mit 12.913 Neuzulassungen Deutschlands bestverkauftes Cabriolet. Mit den Baureihen 107, 206 und 207, auf die insgesamt 58.860 Neuzulassungen entfielen, war Peugeot absatzstärkster Importeur von Kleinwagen in Deutschland. Auch die Baureihe 308 etablierte sich in der Spitzengruppe ihres Segments. Sie erreichte 18.046 Neuzulassungen und damit Platz drei der Importwertung in der Kompaktklasse.

Im Nutzfahrzeuggeschäft konnte Peugeot 2008 einen neuen Rekord einfahren. Per Ende Dezember 2008 wurden 8.813 leichte Nutzfahrzeuge neu für den Straßenverkehr zugelassen. Damit stieg der Absatz gegenüber Vorjahr um 22 Prozent, der Nfz-Marktanteil (bis 6 t) von 3,14 auf 3,82 Prozent.

Peugeot ist heute die Marke, von der mit Abstand die meisten Modelle mit einem durchschnittlichen CO2-Ausstoß von maximal 130 Gramm CO2 pro Kilometer zugelassen werden. Der europaweite Marktanteil von Peugeot-Modellen mit einem CO2-Ausstoß bis 130 g/km liegt bei 13,8 Prozent, der Marktanteil bei Fahrzeugen mit einem CO2-Ausstoß von maximal 120 g/km sogar bei 15,7 Prozent. Das heißt: Fast jedes sechste Auto in Europa, das weniger als 120 Gramm CO2 pro Kilometer emittiert, ist ein Peugeot.

Derzeit zeichnen sich in Deutschland 24 Peugeot-Modelle aus acht Baureihen durch CO2-Emissionen von maximal 140 g/km aus. 16 von ihnen erreichen höchstens 130 g/km, zehn sogar nur maximal 120 g/km. Besonders umweltfreundliche Autos der Marke Peugeot tragen das Umweltsiegel „Blue Lion“, das zukünftig als Prädikat in den Preislisten der Marke aufgeführt wird. Das Siegel erhalten nur Modelle, die im Schnitt maximal 130 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen und zusätzliche strenge Anforderungen in puncto Umweltfreundlichkeit erfüllen. Klassenprimus ist der Peugeot 107, dessen Kohlendioxid-Ausstoß in der aktuellen Generation erneut gesenkt werden konnte und jetzt nur noch bei 106 g/km liegt.

Peugeot Deutschland sieht sich insgesamt gut gerüstet, um im Jahr 2009 trotz Finanz- und Wirtschaftskrise weiter zu wachsen. Olivier Dardart, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland: „Erstens kann Peugeot angesichts der Stärke im Kleinwagenbereich derzeit deutlich von der Umweltprämie profitieren. Zweitens kann angesichts der neuen Kfz-Steuer die sehr gute Positionierung von Peugeot bei Modellen mit niedrigen CO2-Emissionen für zusätzliche Impulse sorgen. Drittens steht für Peugeot das Jahr 2009 im Zeichen von vier Produkt-Neuvorstellungen, mit denen wir neue Kunden erobern wollen.“

Im April stehen zunächst der 206+ und der 308 CC in den Startlöchern. Im Juni feiert der völlig neue Crossover 3008 seine Markteinführung. Und schließlich folgt im Oktober ein Kompaktvan.

2009 will Peugeot Deutschland den Pkw-Marktanteil auf 3,2 Prozent erhöhen, während der Nutzfahrzeug-Marktanteil auf 4,5 Prozent steigen soll. Besonderes Augenmerk gilt dem Privatkundengeschäft, wo Peugeot Deutschland 2009 einen Marktanteil von 5 Prozent anpeilt (Flottengeschäft: 2,2 Prozent).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen