Porsche Aufsichtsrat konstituiert sich neu

porscheDer Aufsichtsrat der Porsche Automobil Holding SE, Stuttgart, hat sich am heutigen Freitag neu konstituiert. In der Sitzung, die im Anschluss an die Hauptversammlung des Unternehmens stattfand, wählte das Aufsichtsgremium einstimmig Dr. Wolfgang Porsche wieder zu seinem Vorsitzenden und Uwe Hück wiederum zu dessen Stellvertreter.

Zuvor hatte die Porsche-Hauptversammlung die Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat ohne Gegenstimmen für eine volle Amtszeit von fünf Jahren wieder gewählt. Es handelt sich neben Dr. Wolfgang Porsche um Dr. Ferdinand Oliver Porsche, Hans-Peter Porsche, Dr. Ferdinand K. Piëch, Dr. Hans Michel Piëch und Prof. Dr. Ulrich Lehner.

Dagegen gab es auf Seiten der Arbeitnehmer Veränderungen. Nachdem die Porsche Automobil Holding SE im September 2008 ihren VW-Anteil auf über 35 Prozent der Stimmrechte aufgestockt hatte, ist der Wolfsburger Automobilhersteller zu einem Teilkonzern der Porsche SE geworden. Im Dezember 2008 wurde deshalb ein neuer gemeinsamer SE-Betriebsrat gewählt, der am 27. Januar 2009 die Arbeitnehmervertreter für den SE-Aufsichtsrat bestimmt hat. Neu in dieses Gremium eingezogen sind Bernd Osterloh, Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrates der Volkswagen AG sowie Vorsitzender des SE-Betriebsrates, Peter Mosch, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Audi AG, und Berthold Huber, Vorsitzender der IG Metall.

Bestätigt wurden die Aufsichtsmandate für Uwe Hück, Vorsitzender des Konzernbetriebsrates der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG und stellvertretender Vorsitzender des SE-Betriebsrates, Werner Weresch, Mitglied des Betriebsrates der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, und Hans Baur, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Stuttgart. Das Kontrollgremium wählte in seiner heutigen Sitzung zudem neben Dr. Wolfgang Porsche und Uwe Hück auch Dr. Hans Michel Piëch für die Kapitalseite und Bernd Osterloh für die Arbeitnehmerseite in das Präsidium des SE-Aufsichtsrates.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen