Fiat steigt bei Chrysler ein

fiat1Fiat wird bei Chrysler einsteigen. Dies gab heute der angeschlagene US-Autohersteller bekannt. Beide Unternehmen einigten sich vorläufig auf eine globale Allianz. Fiat soll sich zu 35 Prozent an Chrysler beteiligen, wird dafür aber kein Geld zahlen. Chrysler verspricht sich von der Kooperation den Bau verbrauchsarmer Klein- und Kompaktwagen, Fiat will sich mit der Beteiligung neue Märkte erschließen und Kosten senken.Chrysler ist am stärksten von dem Absatzrückgang auf dem amerikanischen Automarkt betroffen und verkaufte zuletzt 50 Prozent weniger Fahrzeuge als noch vor einem Jahr. Mehrheitsaktionär Cerberus hat bereits seinen Ausstieg aus dem Unternehmen angekündigt. 19,9 Prozent an Chrysler hält noch Daimler. Der deutsche Konzern will die restlichen Aktien seines ehemaligen Tochterunternehmens schon seit einiger Zeit verkaufen.

Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, Renault sei an Chrysler interessiert. Zuvor war auch bereits eine Fusion von General Motors mit dem dritten und kleinesten der drei US-Autobauer im Gespräch gewesen, zu dem neben Chrysler auch die Marken Jeep und Dodge gehören. (ar/jri)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen