Die neue Business Class – Fahrbericht neue Mercedes E-Klasse

mercedesDie E-Klasse ist nach wie vor ein echter Bestseller. Beliebt bei Unternehmern, Familien und rund um den Globus bei hunderttausenden von Taxifahrern. Warum? Und erfüllt der Stuttgarter tatsächlich noch die an ihn gestellten Erwartungen?

Seine Käufer haben in der Regel hohe Ansprüche an ihr Fahrzeug. Möglichst variabel soll der ideale rollende Alltagspartner sein, funktionell, sparsam, umweltverträglich – in der Freizeit sowie im Beruf. Er soll Fahrspaß bereiten, unterwegs ein Höchstmaß an Sicherheit und Komfort bieten. Schaut man sich auf dem Markt um, bieten viele Hersteller recht interessante Lösungen an. Trotzdem…

… Manche nennen es Liebe auf den ersten Blick, andere sprechen von „magischen Momenten“: Ein Augenkontakt, eine Berührung, ein Bild, das man nicht mehr vergisst. Solche Momente sind prägend. Sie wecken Emotionen, Sympathie, Faszination, Begehren. Die Begegnung mit der neuen E-Klasse ist ein solcher „Augen-Blick“. Mit Mercedes-typischer Liebe zum Detail haben die Designer jedes Element zum schönen Einzelstück gemacht, das durch Form, Farbe oder Material die Sinne weckt und obendrein funktional begeistert. Design aus einem Guss – und mit Langzeitwirkung.

Der neue Mercedes E 350 CDI (Foto: Mercedes-Benz)
Der neue Mercedes E 350 CDI überzeugt (Foto: Mercedes-Benz)

Die Mittelklasse-Limousine mit dem Stern avancierte schon vor Jahrzehnten zum Trendsetter. Bereits zehn Millionen Limousinen rollten seit 1947 vom Band. Die E-Klasse ist mit Abstand die erfolgreichste Business-Limousine der Welt. Dies gilt auch für die neue Generation. Sie wurde noch präziser auf anspruchsvolle Wünsche maßgeschneidert und übertrifft in allen wichtigen Disziplinen die hohen Standards des Vorgängers – von Platzangebot bis Umweltschutz, von Fahrkomfort bis Infotainment, von Sicherheit (sieben Airbags) bis Sitzkomfort und Serienausstattung.

Bei soviel Aufwand dürfen natürlich auch Fahrspaß und Agilität nicht zu kurz kommen. Trotz ihrer Größe fährt sie sich ausgesprochen handlich. Das geschmeidig abrollende, sorgfältig abgestimmte Fahrwerk verwöhnt auf langen Strecken ebenso wie die Direktlenkung (je nach Lenkwinkel variable Übersetzung) und die Auswahl an neu- und weiterentwickelten Motoren (bis 25 Prozent höheres Drehmoment). Alle Vier-, Sechs- und Achtzylinder-Aggregate (136 PS – 388 PS) beeindrucken – jedes auf seine Weise – mit enormer Durchzugskraft, sie setzen ebenfalls Maßstäbe bei den wichtigen Themen Laufruhe, Wirtschaftlichkeit sowie Umweltfreundlichkeit.

Bereits seit Jahren zählt die E-Klasse zu den wirtschaftlichsten Oberklassemodellen: Rund 35 Prozent der 2008 verkauften Limousinen des Vorgängers gehörten zur Kategorie der Sieben-Liter-Autos. Beim Nachfolger wurden Kraftstoffverbrauch und Kohlendioxid-Emissionen noch weiter verringert – um bis zu 23 Prozent. Daran hat das BlueEFFICIENCY-Paket maßgeblichen Anteil. Von der Servolenkung bis zum Reifen, von der Kraftstoffpumpe bis zum Außenspiegel wurde fast jedes Bauteil unter die Lupe genommen. Es wurde untersucht, ob und wie sich durch geringeres Gewicht, neue Form oder verbesserte Funktion Kraftstoff einsparen lässt. Dazu gehört auch die „ECO Start-Stopp-Funktion“ im E 200 CGI. Sobald der Fahrer bremst, das Schaltgetriebe in Leerlaufposition bringt und die Kupplung löst, schaltet sich der Benzin-Direkteinspritzer ab. Beim Tritt auf die Kupplung springt er geräuscharm wieder an.

Die neue E-Klasse hat intelligente Assistenzsysteme an Bord, die stets hellwach sind und unterstützen, wenn es brenzlig wird. Ihre Sensoren überwachen jedes Rad, jede Bewegung des Autos, jedes Fahrmanöver. Sie melden ihre Beobachtungen an elektronische Steuergeräte, die blitzschnell erkennen, wenn Schleudergefahr droht, das Auto von der Spur abkommt oder zu dicht auffährt. Rund ein Dutzend elektronischer Assistenten helfen dem Fahrer in kritischen Situationen. Sie sehen, fühlen, unterstützen, reagieren reflexartig und können sogar selbstständig handeln. Dazu gehören neben dem Bremsassistent DISTRONIC PLUS auch Nachtsicht-Assistent, Adaptiver Fernlicht-Assistent, Geschwindigkeitslimit-Assistent, Spurhalte-Assistent, PRE-SAFE, ATTENTION ASSIST und Totwinkel-Assistent. mcn/stahn

1 Kommentar zu Die neue Business Class – Fahrbericht neue Mercedes E-Klasse

  1. Entsetzen:

    Ich hatte am letzten WE eine Limousine cdi220 gemietet.
    Es bleibt ein Rätsel wie solch ein unruhiges Fahrverhalten spätestens ab 130 km/h in Serie gehen konnte.
    Man glaubt jede Welle wird genutzt um eher ein Fliegen und Schaukeln als ein Fahren mit Sicherheit zu bieten.

    Abgesehen davon tat mir mein Hintern schon nach 100 km weh.
    Der Innenspiegel sitzt viel zu dicht am Kopf sodaß man beim Blick dahin den KOpf bewegt oder die Augen deutlich verdrehen muß.

    Ein absolute NoGo. Da kann der Rest der Technik lobenswert sein wie er will.
    Zum Glück bestätigt der ADAC Test meine Beobachtung zum Fahrverhalten , denn ich dachte schon ich spinne!

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Mercedes bringt das Cabrio zur E-Klasse | Motor-Journal

Kommentar verfassen