Audi steigert Wachstum in China 2008 um 17 Prozent

audi_logoAudi hat 2008 einen neuen Absatzrekord auf dem chinesischen Markt erzielt und 119.598 Fahrzeuge an Kunden in China und Hongkong ausgeliefert. Dies entspricht einem Wachstum von 17 Prozent (2007: 101.996) und bestätigt Audi als Marktführer im Premiumsegment. Zur Erweiterung der Produktionskapazitäten wurde der Bau einer neuen Montagehalle in Changchun begonnen.

Der Absatz der in Changchun produzierten Autos stieg um 14 Prozent auf 105.958 Einheiten, davon 85.367 Audi A6L (plus 16 Prozent) und 20.591 Audi A4 (plus 4 Prozent). Die importierten Fahrzeuge verzeichneten ein Plus von 55 Prozent. Überdurchschnittlich zulegen konnten mit 68 Prozent auf 1.764 Einheiten der Audi TT und mit 52 Prozent auf 5.806 Einheiten der Audi Q7. Die Auslieferungen des Audi A8 stiegen um 35 Prozent auf 4.608 Einheiten. Damit ist China der größte Absatzmarkt für den Audi A8 weltweit.

„Wir sind mit diesem Ergebnis auf unserem größten Auslandsmarkt außerordentlich zufrieden“, sagt Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG. „Selbst wenn sich der chinesische Markt nicht mehr ganz so dynamisch entwickeln sollte wie in den vergangenen Jahren, halten wir an unserer Marktstrategie des Wachstums fest.“

Hoffnungsträger für den chinesischen Markt: Der neue Audi A4L (Foto: Audi)
Hoffnungsträger für den chinesischen Markt: Der neue Audi A4L (Foto: Audi)

Um 6 Zentimeter verlängert bietet der Audi A4L mehr Beinfreiheit für die Fondpassagiere (Foto: Audi)
Um 6 Zentimeter verlängert bietet der Audi A4L mehr Beinfreiheit für die Fondpassagiere (Foto: Audi)

Zusätzliche Wachstumsimpulse erwartet Audi von der Langversion des A4, der zu Beginn des Jahres auf dem chinesischen Markt startet. Der ausschließlich für den chinesischen Markt gefertigte Audi A4L ist die erste Langversion in der oberen Mittelklasse.

Der im chinesischen Werk Changchun gefertigte neue Audi A4L feierte am 16. November 2008 sein Debüt in Beijing. Sowohl Peter Schwarzenbauer, Vorstand Vertrieb und Marketing der AUDI AG, als auch der Präsident des Joint Ventures FAW-VW, An Tiecheng, hoben die Bedeutung des neuen Audi A4L für den chinesischen Markt hervor.

Schwarzenbauer: „Der Audi A4 wird als Langversion ausschließlich in China für den chinesischen Markt gefertigt. So sind wir mit diesem Premium­produkt ganz im Sinne unserer chinesischen Kunden noch einen Schritt weiter gegangen als im Rest der Welt.“

Audi ist seit 1988 in China präsent und verzeichnet seit Jahren zweistellige Wachstumsraten. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, wurde im Juni 2008 der Grundstein zum Bau einer weiteren Montagehalle in Changchun gelegt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen