Daimler AG und Continental erhalten „Gelben Engel“ für Lithium-Ionen-Technologie

mercedesDer ADAC hat der Daimler AG und ihrem Systempartner Continental den „Gelben Engel“ 2009 in der Kategorie „Innovation und Umwelt“ verliehen. Der größte Automobilclub Europas zeichnet den Stuttgarter Automobilkonzern für seine Lithium-Ionen-Batterie aus, die weltweit erstmals in einen Serien-Pkw integriert wird: Im Sommer 2009 kommt der Mercedes-Benz S 400 BlueHYBRID mit dieser zukunftsweisenden Technologie auf den Markt.
Als weltweit erstem Hersteller ist es dem Stuttgarter Unternehmen gelungen, die bislang überwiegend in der Consumer-Elektronik eingesetzte Lithium-Ionen-Technik auf die hohen Anforderungen in Serien-PKW abzustimmen. Insgesamt hält die Daimler AG 25 Patente, die den Durchbruch bei dieser wichtigen Technologie ermöglicht haben. Entscheidend für diesen Erfolg ist vor allem die weltweit erstmalige Integration der Lithium-Ionen-Batterie in den Klimakreislauf des Fahrzeugs. Damit arbeitet der Energiespeicher immer bei optimalen System­temperaturen zwischen 15-35°C und kann so eine für den Betrieb im Pkw lange Lebensdauer (10 Jahre kalendarisch; 600.000 Ladezyklen) mit maximaler Leistungsfähigkeit erreichen.
Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung, nahm den „Gelben Engel“ zusammen mit Heinz-Gerhard Wente, Personalvorstand der Continental AG und verantwortlich für die Division ContiTech, entgegen. Eine Jury, bestehend aus Experten vom ADAC, Verband der Automobilindustrie (VDA), Verband der Importeure von Kraftfahrzeugen (VDIK) sowie vom Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) hatte aus 51 Bewerbungen von 42 Unternehmen die Lithium-Ionen-Technologie von Daimler zur Neuerung des Jahres gewählt. Die hohe Beteiligung ist ein neuer Rekord seit dem Bestehen des ADAC-Preises.
Weltweit niedrigster CO2-Ausstoß in der Fahrzeugklasse
Bereits im Sommer 2009 kommt der innovative Energiespeicher im neuen Mercedes-Benz S 400 BlueHYBRID auf den Markt. Die Kombination aus dem weiterentwickelten V6-Benzinmotor mit dem kompakten Hybridmodul macht den S 400 BlueHYBRID zur weltweit sparsamsten Luxuslimousine mit Ottomotor. Der Benzinverbrauch beträgt im NEFZ-Zyklus (kombiniert) lediglich 7,9 Liter pro 100 Kilometer. Das ergibt den in dieser Fahrzeug- und Leistungsklasse weltweit niedrigsten CO2-Ausstoß von nur 186 Gramm pro Kilometer. Im Zusammenspiel mit dem intelligenten Energiemanagement bietet das neue Modell umfangreiche Hybrid-Eigenschaften wie eine komfortable Start-Stopp Funktion des Verbrennungsmotors, Boosteffekt sowie Bremsenergierückgewinnung durch Rekuperation.
Kompakte Abmessungen und deutlich höhere Leistungsfähigkeit
Lithium-Ionen-Batterie (Foto: Mercedes-Benz)
Lithium-Ionen-Batterie (Foto: Mercedes-Benz)
Die Vorteile der Lithium-Ionen-Batterie liegen in erster Linie in ihren kompakten Abmessungen in Kombination mit einer deutlich höheren Leistungsfähigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Nickel-Metallhydrid-Batterien. Die Energiedichte überragt die der NiMH-Technologie um 30 Prozent und die Leistungsdichte um 50 Prozent. Darüber hinaus zeichnet sie sich durch einen hohen Ladewirkungsgrad und eine lange Lebensdauer aus. Außerdem hat die Lithium-Ionen Batterie den geringsten Umwelteinfluss von allen anderen Batterie-Technologien und stellt eine langfristige und kostengünstige Rohstoffversorgung sicher. Ihr hoher Sicherheitsstandard liegt auf dem Niveau heutiger Autobatterien.
Als Mercedes-Benz Systempartner war der internationale Automobilzulieferer Continental für die Entwicklung der Software und die Gesamtsystemapplikation verantwortlich. Ein aufwändiges Batteriemanagement überwacht die Batterie, so dass sie sich jederzeit im optimalen Arbeitsbereich befindet. Die Elektronik prüft dabei Gesamtzustand, wie beispielsweise Temperatur und Energiemenge in Abhängigkeit vom Alterungszustand der Batterie. Sicherungsschaltungen verhindern, dass der Energiespeicher beispielsweise zu heiß wird. Ein Cell Supervising Circuit überwacht die einzelnen Zellen und sorgt für deren optimales Zusammenspiel. Die Fertigung der Batterie übernimmt Continental in einer neu errichteten Produktionsstätte in Nürnberg.
Bereits mehrfach ausgezeichnet
In der Kategorie „Innovation und Umwelt“ zeichnet der ADAC herausragende Initiativen, Projekte oder Innovationen aus den Bereichen Verkehrs- und Automobilsicherheit, Umweltschutz im Straßenverkehr und in der Automobilentwicklung aus. Bewerben können sich Institutionen, Verbände, Institute oder Unternehmen. Voraussetzung ist, dass die Neuerungen schon erfolgreich in die Praxis umgesetzt wurden.
Mercedes-Benz erhielt bereits 2006 für die sauberste Dieseltechnologie der Welt BlueTEC sowie 2007 für den Lkw Active Brake Assist die renommierte Auszeichnung in der Kategorie „Innovation und Umwelt“.
Die „Gelben Engel“ werden 2009 in den fünf Kategorien „Auto“, „Marke“, „Qualität“, „Innovation und Umwelt“ sowie „Persönlichkeit“ vergeben und zählen zu den angesehensten europäischen Automobil-Auszeichnungen. Verbraucher schätzen sie als wertvolle Orientierung, denn bei der Entscheidung spielen auch Kriterien wie Preis-Leistungs-Verhältnis, Funktionalität, Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Umweltverträglichkeit eine Rolle.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen