Ford setzt Neuheitenreigen in Detroit mit den Modellen Taurus und Lincoln MKT fort

ford-logoMit einer umfassenden Produktoffensive stellt die Ford Motor Company die Weichen in Richtung Zukunft. Nach der Hybridversion des Ford Fusion und der jüngsten Generation des Ford Shelby GT500 präsentiert das Unternehmen jetzt auf der North American International Auto Show (NAIAS, 11. bis 13. Januar) zwei weitere Neuheiten: das Modelljahr 2010 der großen Ford Taurus-Limousine sowie das noble Crossover-Fahrzeug Lincoln MKT. Beide kommen noch in 2009 auf den Markt, werden von verbrauchsoptimierten Duratec-Sechsyzlindern angetrieben und sind bereits auf den Einsatz der neuen EcoBoost-Motorentechnologie vorbereitet. So reagiert Ford als einer der „Großen Drei“ auf die aktuellen Entwicklungen im Automobilmarkt und die Widersprüche amerikanischer Konsumenten: Groß soll das Auto sein und möglichst „mächtig“ wirken. Gleichzeitig gibt es die Politik und eine wachsende Verbrauchergruppe, die den Spritverbrauch reduziert sehen will und dabei auch zu härteren Aktionen bereit ist.

Neuer Ford Taurus: Elegantes Design und moderne Antriebs-Technologie

(Foto: Ford)
Der neue Ford Taurus ist die Oberklasse Limousine von Ford (Foto: Ford)

Die jüngste Generation des Taurus leitet ab Sommer 2009 eine Neuwagen- Produktoffensive ein, mit der Ford die Weichen für die Zukunft stellt. Die von Grund auf neue, über 5,10 Meter lange Oberklasse-Limousine überzeugt mit einem besonders eleganten, geradezu europäisch schlank anmutenden Design und verbrauchsoptimierter Antriebstechnologie, innovativen Ausstattungs-Features und nochmals verbesserten Fahreigenschaften. Dank des wegweisenden „Global Product Development System“ konnte Ford die Entwicklung des qualitativ hochwertigen, erstklassig verarbeiteten Premium-Modells um ein Jahr verkürzen und die Markteinführung entsprechend vorziehen.

Bereits die kraftvoll modellierte, von einem „Powerdome“ gekennzeichnete Motorhaube und das modern interpretierte Kühlergrill-Thema mit den drei Querlamellen, die für US-amerikanische Modelle von Ford so typisch sind, unterstreichen die neue Dynamik der fließenden Taurus-Formen. Ein Eindruck, den die sich tropfenförmig bis in die Flanke erstreckenden Hauptscheinwerfer, die hohe Schulterlinie sowie die niedrige und beinahe coupéhaft flach nach hinten zulaufendeDachlinie zusätzlich betonen. Für einen starken Auftritt sorgen aber auch neu gestaltete, bis zu 20 Zoll hohe Leichtmetallfelgen, die die muskulös ausgestellten Radläufe perfekt ausfüllen. Einen klaren Hinweis auf die hohe Qualität des neuen Ford Taurus liefern die Spaltmaße der Windgeräusch-armen Karosserie, die dank innovativer Produktions-Technologie so präzise und knapp bemessen sind, wie es zuvor nur von deutlich teureren Luxusfahrzeugen bekannt war.

Agiles Temperament mit vorbildlich geringem Treibstoffverbrauch kombiniert der preisgekrönte Duratec-Sechszylinder von Ford, der aus 3,5 Liter Hubraum eine Leistung von 263 PS sowie ein maximales Drehmoment von 338 Newtonmetern schöpft. Dieses bewährte Aggregat erfüllt im neuen Taurus die besonders strengen US-amerikanischen ULEV-II-Abgasnormen für „Ultra Low Emission Vehicles“. Es ist mit zwei verschiedenen 6-Gang-Automatikgetrieben erhältlich, darunter – für die Modelle Taurus SEL und Limited – auch eine sportliche SelectShift-Version mit Schalt-Paddeln am Lenkrad. Eine nochmals kraftvollere Version mit innovativem EcoBoost-V6 befindet sich bereits in der Pipeline.

Dem sportlicheren Anspruch der frontgetriebenen Oberklasse-Limousine entspricht das moderne Fahrwerk des Taurus durch eine deutlich überarbeitete Abstimmung, die
insbesondere die Rollneigung der Karosserie verringert und auf diese Weise ein dynamischeres Handling mit präzisiertem Einlenkverhalten ermöglicht. Zeichnen an der Vorderachse McPherson-Federbeine für die Radführung verantwortlich, so kommt hinten eine Multilenkerachse zum Einsatz.

Zu den besonderen Kennzeichen des neuen Ford Taurus zählen auch zahlreiche besonders fortschrittliche Assistenzsysteme, die Komfort und Sicherheit gleichermaßen erhöhen. Dies umfasst zum Beispiel eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Auffahrwarnsystem und automatischer Abstandkontrolle, die Ford Power KeyFree-Startfunktion oder den SecuriCode Keyless Entry Keypad – er gibt den Zugang zum Fahrzeug erst frei, wenn der Fahrer den fünfstelligen Zugangs-Code in ein unauffällig in die B-Säule integriertes Zahlenfeld eingegeben hat. Weitere Extras: der automatische Fernlicht-Assistent und ein Regensensor, das Ford EasyFuel-Tanksystem und der seitliche Abstandswarner BLIS (Blind Spot Information System), der zugleich die Grundlage bietet für das Cross Traffic Alert-System, das beim Rückwärts-Ausparken vor sich näherndem Querverkehr warnt.

Lincoln MKT: Edel-Crossover mit großem Platzangebot und geringem Verbrauch

Lincoln MKT: Edel-Cross­over mit großem Platz­angebot und geringem Verbrauch (Foto: Ford)
Lincoln MKT: Edel-Cross­over mit großem Platz­angebot und relativ geringem Verbrauch (in Bezug auf Größe und Gewicht) (Foto: Ford)

Eine luxuriöse Alternative im Segment der Premium-SUV (Sports Utility Vehicles) präsentiert die Ford Motor Company mit dem neuen Lincoln MKT. Trotz seiner geduckt- sportlichen Silhouette bietet der aufsehenerregende 5-Türer, der ab Spätsommer 2009 auf den US-amerikanischen Markt kommt, bis zu sieben Insassen in drei Sitzreihen bequem Platz. Er kombiniert damit ein souveränes Platzangebot mit geringem Treibstoffverbrauch, spritzigen Fahrleistungen und modernen Assistenzsystemen.

Mit seinem charakteristisch zweigeteilten Kühlergrill im „Wasserfall“-Design weist sich auch der MKT auf den ersten Blick als echter Lincoln aus. Zu den besonderen Merkmalen des neuen Modells zählen der markante Hüftschwung der Schulterlinie kurz vor dem hinteren Radlauf, die Chromeinfassung des seitlichen Glashauses und die Rückleuchten, die sich als durchgehendes Band über die gesamte Breite der Magnesium-Heckklappe bis in die Flanken erstrecken. Hochpräzise Spaltmaße sowie die Auswahl erstklassiger Materialien und Stoffe für alle Oberflächen spiegeln denhohen Anspruch des Lincoln MKT auch im Interieur wider.

Für standesgemäßen Antrieb stehen zwei besonders laufruhige und leise Sechszylinder zur Wahl. Serienmäßig kommt eine 3,7 Liter große Variante des preisgekrönten Duratec-Vierventilers zum Einsatz, die 268 PS bei 6.500 Umdrehungen sowie ein maximales Drehmoment von 362 Newtonmetern (267 lb.-ft.) bei 4.250 Touren entwickelt. Mit einem Benzinverbrauch von lediglich 9,8 Litern/100 Kilometer (24 mpg) unterbietet sie vergleichbare Konkurrenzmodelle aus Japan und Deutschland deutlich. Diese Motorversion ist wahlweise mit Front- oder Allradantrieb erhältlich.

Nochmals sportlich-souveränere Fahrleistungen ermöglicht der doppelt aufgeladene Duratec EcoBoost-Sechszylinder mit Benzin-Direkteinspritzung und 3,5 Liter Hubraum, der die komfortable Charakteristik eines V8-Saugmotors mit den ökonomischen Vorteilen eines modernen V6 kombiniert. Er stellt bereits bei 5.700 U/min eine Maximalleistung von 355 PS bereit, das Drehmoment gipfelt bei 3.500 Umdrehungen in einem Bestwert von 475 Nm (350 lb.-ft.). Der Lincoln MKT mit EcoBoost-V6 setzt serienmäßig auf Allradantrieb. Eine reichhaltige Auswahl hochmoderner Komfort- und Sicherheits-Features an Bord des neues Edel-SUV gestaltet den Umgang mit dem neuen MKT nochmals leichter.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen