Renault wächst gegen den Trend

renaultDie Renault Deutschland AG verzeichnete 2008 mit den Marken Renault und Dacia ein solides Wachstum von vier Prozent und hat sich damit erneut positiv vom rückläufigen deutschen Gesamtmarkt abgekoppelt. „Mit diesem erfreulichen Ergebnis in einem zum Jahresende hin unerwartet angespannten Umfeld konnte sich Renault deutlich besser behaupten als der Wettbewerb und ist zum 18. Mal in Folge der stärkste Automobilimporteur auf dem deutschen Markt”, erklärte Jacques Rivoal, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG, in Düsseldorf auf der traditionellen Jahrespressekonferenz des Unternehmens.

„Zudem haben wir mit unserer vernünftigen Vertriebspolitik, dem stabilen Händlernetz und der jungen Modellpalette mit erschwinglichen und umweltschonenden Fahrzeugen die Voraussetzungen geschaffen, um trotz der weltweit andauernden Finanz- und Wirtschaftskrise in 2009 unsere Position weiter zu stärken”, so Rivoal weiter.

Im Jahr 2008 verkaufte das Unternehmen rund 164.800 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge bis fünf Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Das entspricht einem soliden Zuwachs von vier Prozent gegenüber dem Vorjahresergebnis (2007: 157.700). Der Marktanteil liegt bei 4,96 Prozent, was ebenfalls einem leichten Wachstum von rund 0,3 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr entspricht. Damit hat die Renault Gruppe deutlich besser abgeschnitten als der Gesamtmarkt für Pkw und leichte Nfz, der gegenüber 2007 zwei Prozent auf 3,319 Millionen Einheiten einbüßte.

Schwacher Gesamtmarkt

Auch der Pkw-Gesamtmarkt verzeichnete mit 3,09 Millionen Neuzulassungen einen leichten Rückgang um knapp zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr (3,148 Millionen). Die besonders starken Einbußen der Monate November und Dezember konnten größtenteils durch den guten Jahresstart verkraftet werden.

Der Markt der leichten Nutzfahrzeuge legte sogar noch um ein Prozent auf 229.000 Zulassungen zu (227.600 Einheiten).

Twingo und Laguna besonders gefragt

Im Jahr 2008 entschieden sich 122.200 Käufer für ein Fahrzeug der Marke Renault. Damit konnte Renault nahezu sein Vorjahresergebnis wieder erreichen (122.980 Einheiten) und einen Marktanteil von vier Prozent erreichen.

Besonders gut entwickelte sich der neue Twingo in seinem ersten vollen Verkaufsjahr, der sich mit 22.138 verkauften Einheiten auf Rang zwei seines Marktsegments etablierte und den Fiat 500 auf Platz drei verwiesen hat. Auch beim Kangoo setzte der Modellwechsel entscheidende Verkaufsimpulse. Insgesamt wurden 16.108 Einheiten des multifunktionalen Kombivans neu zugelassen.

Der neue Laguna wurde ebenfalls ausgezeichnet auf dem deutschen Markt aufgenommen: Mit 12.431 Einheiten verdoppelten sich die Verkäufe im Vergleich zum Vorjahr. Seit November 2008 ergänzt zudem das sportliche Laguna Coupé die Familie des Mittelklassemodells. Von der neuen Modellvariante wurden bereits 254 Fahrzeuge verkauft.

44 Prozent plus für Dacia, den Aufsteiger des Jahres

Überaus erfolgreich entwickelte sich auch 2008 wieder die Marke Dacia: Die Zulassungen stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 44 Prozent auf 24.945 Einheiten (Vorjahr: 17.300 Fahrzeuge). Der Marktanteil wuchs um 0,26 Prozent auf 0,81 Prozent.

Damit ist Dacia unangefochten der Aufsteiger des Jahres: Keine Marke kann einen höheren Zuwachs aufweisen. Besonders positiv wirkte sich die Einführung des Dacia Sandero im Juni aus. In den vergangen sechs Monaten wurde der moderne Fünftürer bereits 6.366-mal geordert.

Solide Vertriebspolitik festigt Marktposition

Renault hat auch im Jahr 2008 konsequent seine solide Vertriebspolitik verfolgt Das Unternehmen hat die Anzahl an zugelassenen Neuwagen in den Autohäusern weiter reduziert und erreichte per Ende 2008 den niedrigsten Bestand aller Zeiten. Trotzdem stehen für Interessenten genügend Vorführwagen zur Verfügung.

Zudem wurden gemeinsam mit der Renault Bank zahlreiche Maßnahmen getroffen, um die Liquidität und Rentabilität der Händlerbetriebe langfristig sicherzustellen. Damit hat Renault die Voraussetzungen für ein leistungsfähiges und profitables Händlernetz auch für die Zukunft weiter verbessert.

Der Schwerpunkt der Verkäufe lag weiterhin im Markt der Privatkunden. Der Marktanteil stieg im Jahr 2008 auf fünf Prozent und soll im Jahr 2009 auf über fünf Prozent steigen.

Markenwerte Sicherheit, Qualität und Umwelt weiter gestärkt

Allen Renault Modellen gemeinsam ist das Bekenntnis zu hoher Qualität, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit.

Als einziger Hersteller bietet Renault neun Modelle mit der Bestwertung von fünf Sternen im Euro NCAP-Crashtest. Dies beweist die Sicherheits-Kompetenz des Herstellers und dient als wichtige Entscheidungshilfe beim Kauf.

In der Produkt- und Servicequalität wird Renault die großen Fortschritte der vergangenen Jahre weiter fortsetzen und sich mit den neuen Modellen unter den Top Drei der Automobilhersteller positionieren. Darüber hinaus nimmt Renault mit uneingeschränktem Einsatz seine Verantwortung bei der Entwicklung umweltgerechter Fahrzeuge wahr. Mit einem durchschnittlichen CO2-Ausstoß von nur 146 Gramm pro Kilometer aller verkauften Modelle in Europa gehört Renault zu den drei umweltfreundlichsten Herstellern des Marktes. Mit dem Label „eco²” wurde ein Gütesiegel für die Fahrzeuge entwickelt, die strenge Umweltanforderungen erfüllen (ökologisch) und gleichzeitig erschwinglich (ökonomisch) bleiben.

Verhaltener Optimismus in 2009

Renault erwartet auch im Jahr 2009 keine deutliche Verbesserung der Lage. Dennoch sieht sich das Unternehmen gut aufgestellt, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Die zeitgerechte Produktpalette, das leistungsfähige Händlernetz und die solide Vertriebspolitik werden auch in einem schwierigen Umfeld eine stabile Entwicklung ermöglichen. Hinzu kommen attraktive neue Modelle wie die Mégane-Familie und die Erneuerung der Scénic-Baureihe, die Impulse geben werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen