2008 wieder viele Preise und Auszeichnungen für Porsche

porsche2008 war für die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, im wahrsten Sinne des Wortes erneut ein ausgezeichnetes Jahr: Wieder einmal heimsten 911 und Boxster, Cayman und Cayenne zahlreiche Preise und Ehrungen ein. Bei Ausschreibungen, Wettbewerben und Tests bestätigten Publikum und Presse, Kunden und Kenner mit ihrem Votum, dass Porsche unverändert zielsicher die Erwartungen des Marktes übertrifft.

Fast schon im Abonnement zählt Porsche zu den Gewinnern bei der Wahl der „Besten Autos“, zu der „auto motor und sport“ alljährlich seine Leser an die Urnen bittet. In 2008 ging die Gesamtwertung in der Kategorie Cabrios an das bewährte 911 Carrera Cabriolet. Die Leser der Zeitschrift „Sportauto“ wählten den Boxster in der Klasse Cabrios/Roadster bis 80.000 Euro zum „Sportlichsten Auto des Jahres 2008“ und honorierten damit das enorme Fahrdynamik-Potenzial des leichten Mittelmotor-Roadsters.

Der offene Elfer überzeugte gleichermaßen die Leser der „Auto Zeitung“, die ihn bei der „Auto Trophy“ auf Platz 1 in der Kategorie Cabrios über 30.000 Euro setzten. Als bester Sportwagen behauptete sich in dieser Leserwahl zum 15. Mal in 21 Jahren souverän der 911 Carrera. „Auto Bild Sportscars“ ehrte den 911 GT2, den auch die Sportwagenzeitschrift „Powercar“ als Sieger in der Kategorie Supersportler ab 450 PS auszeichnete. Der 911 GT2 ist das supersportliche Topmodell der 911-Baureihe. Die Redaktion wählte außerdem das 911 Turbo Cabrio auf Platz eins in der Kategorie Cabrio/Roadster und den Cayenne Turbo S zum besten Geländewagen.

Der Cayenne verteidigte mehrfach seinen Platz als Maßstab unter den Geländewagen. Die Leser der Fachzeitschrift „Off Road“ wählten ihn im Rahmen des „Off Road Award 2008“ zum besten Luxus-Geländewagen. Das Diners Club Magazin erklärte den Cayenne zum „Geländegängigen Fahrzeug des Jahres“, das Internetportal „Autoscout24“ verlieh ihm den „Internet Auto Award“ als bestem Geländewagen seiner Klasse in ganz Europa. Außerdem gewann der sportliche Allradler die nationalen Wertungen in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden. Für „Autorecht24“ steht 2008 der Cayenne Turbo als „Auto des Jahres“ auf dem obersten Treppchen.

Auch auf anderen Kontinenten gehören Porsche-Modelle zu den Gewinnern, wie zwei Beispiele zeigen. So stehen bei der prestigeträchtigen Wertung zum „Performance Car Of The Year“ des australischen „Motor“-Magazins gleich zwei Porsche-Sportwagen auf dem Treppchen. Ganz oben rangiert der 911 GT2, während der neue Carrera S mit PDK von der Fachjury auf den dritten Platz gewählt wurde. Und beim US-Magazin „Car And Driver“ gehören die Porsche-Einstiegsmodelle Boxster und Cayman wie im Vorjahr zu den „10Best Cars“.

Doch nicht nur die Produkte, auch Konzepte und Methoden sind bei Porsche vorbildlich. So verlieh die „VDI-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik“ den „Useware-Preis 2008“ für die Entwicklung des neuen Porsche Communication Managements (PCM) 3.0. Das PCM zeichnet sich insbesondere durch seine einfache, schnelle und sichere Bedienung aus. Mit dem jährlich vergebenen Preis würdigt der Verein Deutscher Ingenieure herausragende Entwicklungsmethoden für besonders nutzerfreundliche Systeme.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen