Porsche stockt Beteiligung an Volkswagen auf über 50 Prozent auf

porscheDie Porsche Automobil Holding SE, Stuttgart, hat an diesem Montag weitere Stammaktien der Volkswagen AG, Wolfsburg, gekauft und wird damit ihre Beteiligung auf 50,76 Prozent der VW-Stammaktien ausbauen. Aufgrund des Überschreitens der 50-Prozent-Schwelle wird Porsche indirekt die Kontrolle über die Scania AB, Södertälje, erlangen und ist nach schwedischem Recht verpflichtet, ein Pflichtangebot für den Lkw-Hersteller vorzulegen.

Das Stuttgarter Unternehmen ist dabei an keinerlei Vorerwerbspreise gebunden und muss nur den gesetzlich geforderten Mindestpreis bieten. Dieser errechnet sich aus dem durchschnittlichen volumengewichteten Kurs der Scania-Aktien in den 20 Handelstagen vor der Bekanntgabe des Mehrheitserwerbs an Volkswagen. Porsche weist darauf hin, dass es kein strategisches Interesse an Scania und am Erwerb von Scania-Aktien hat.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen